szmtag

Firmen

17.02.2011 |

Audi und Voith wollen beim Leichtbau kooperieren

Audi will im Leichtbau künftig mit dem Maschinenhersteller Voith kooperieren. Eine Absichtserklärung über eine entsprechende Entwicklungspartnerschaft sei unterzeichnet worden, teilten die beiden Unternehmen am Mittwoch in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Ziel sei es, die Industrialisierung von faserverstärkten Werkstoffen für die automobile Großserienproduktion voranzutreiben und neue Werkstoffe zu entwickeln.

Die Voith GmbH beschäftigt sich bereits seit Jahren mit dem Einsatz von kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) im industriellen Anlagenbau. Die Expertise der Heidenheimer will Audi mit der Kooperation nun auch für den Automobilbereich nutzbar machen.

Die Ingolstädter setzen bei ihren Leichtbau-Bemühungen auf eine Mischbauweise, in der Werkstoffe wie Aluminium, Stahl, Magnesium, aber auch CFK gemeinsam zum Einsatz kommen. In Neckarsulm betreibt der Autobauer ein eigenes Leichtbauzentrum.

Durch den Einsatz von Materialien wie karbonfaserverstärkten Kunststoffen kann das Gewicht von Autos reduziert werden, wodurch der Kraftstoffverbrauch und die Emissionswerte sinken. Auch und gerade bei alternativen Antriebstechnologien ist das Karosseriegewicht bedeutend, da der Antriebsstrang beispielsweise bei Elektro-Fahrzeugen deutlich schwerer als bei Autos mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren ist. Das Gewicht ist neben der Batteriekapazität der zweite reichweitenlimitierende Faktor bei strombetriebenen Autos. Durch den Einsatz von Leichtbau-Komponenten kann dieser Problematik zumindest teilweise entgegengesteuert werden.

Konkurrent Daimler gründete erst vor wenigen Wochen ein Karbonfaser-Joint-Venture mit dem japanischen Entwicklungspartner Toray Industries, BMW kooperiert bei leichten, hitze- und korrosionsbeständigen Kohlenstofffasern mit dem Wiesbadener Spezialisten SGL Carbon.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Der Chevrolet Volt wird mehr Energie speichern können und schneller beschleunigen als sein Vorgänger. 2015 soll das neue Modell auf den Markt kommen. - Bild: GM

Neuer Volt soll größere Reichweite haben

General Motors (GM) will das neue Modell des batteriebetriebenen Hybridfahrzeugs Volt mit einer größeren Reichweite ausstatten. mehr

Jochem Heizmann: „Wir haben keinen Zweifel daran, dass der Sagitar ein sicheres Auto ist – die Achse ist sicher. Das steht fest” - Bild: VW

China: Volkswagen beruhigt verärgerte Kunden

Volkswagen wirbt nach dem Rückruf von mehr als einer Million Fahrzeugen in China um Vertrauen. mehr

Anzeige

Dem Wolfsburger Autobauer Volkswagen droht massives Ungemach in China. - Bild: VW

Chinas Volkswagen-Besitzer drohen mit Demonstrationen

Europas größter Automobilbauer Volkswagen sorgt mit seinem Verhalten beim Rückruf von 581.090 Fahrzeugen der Modelle New Sagitar und New Beetle in China für massive Proteste bei den Fahrzeughaltern. mehr

Ferdinand Dudenhöffer:

Neuwagenrabatte so hoch wie seit Jahren nicht mehr

Deutsche Autohändler verkaufen Neuwagen laut einer Studie des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer derzeit mit den höchsten Rabatten seit mehreren Jahren. mehr



Anzeige

Suchen