szmtag

Firmen

14.03.2011 |

Folgen des Japan-Bebens auf Elringklinger bisher begrenzt

Bild: Elringklinger
Bild: Elringklinger

Die Auswirkungen des katastrophalen Erdbebens in Japan auf den Autozulieferer Elringklinger sind offenbar begrenzt.

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Bisher erwartet der MDAX-Konzern keine größeren Auswirkungen auf die Produktion, wie ein Sprecher am Sonntag auf Anfrage von Dow Jones Newswires sagte.

Die Fertigung laufe. Allerdings müsse man nun abwarten, welche Auswirkungen die Katastrophe auf die Nachfrage aus der Autoindustrie haben werde, so der Sprecher.

Die Elringklinger AG ist in Japan über ein Joint-Venture vertreten, das an 4 Standorten etwa 200 Mitarbeiter beschäftigt. In den Konzernumsatz des in Dettingen an der Erms ansässigen Unternehmens fliessen aus dem japanischen Gemeinschaftsunternehmen rund 20 Mio Euro.

Elringklinger produziert Dichtungen für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie sowie Hitzeschilde und Abschirmteile.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

BMW-Finanzchef Friedrich Eichiner schließt weitere Übernahmen beim Premiumautobauer BMW aus. - Bild: BMW

BMW erteilt weiteren Übernahmen Absage

Der Münchener Premiumautobauer BMW plant keine weiteren Übernahmen. Neuen Fusionen hat BMW-Finanzchef Friedrich Eichiner in einem Interview eine Absage erteilt. mehr

Audi-Chef Rupert Stadler setzt auf Spritspar-Technologien und nicht auf kleinere Modelle. - Bild: Audi

Audi-Chef Stadler setzt auf noch größere SUV

Trotz der immer strengeren CO2-Grenzwerte hält Audi-Chef Rupert Stadler noch größere SUVs wie den geplanten Q8 oder gar einen Q9 für machbar. mehr

Anzeige

Daimler hat im Werk Bremen eine neue Servopressenlinie  in Betrieb genommen. In die neue Anlage, die 95 Meter lang und zwölf Meter hoch ist, investierte das Unternehmen mehr als 100 Millionen Euro. - Bild: Daimler

Daimler nimmt neue Pressenlinie in Betrieb

Der schwäbische Premiumautobauer Daimler hat im Werk Bremen eine neue Servopressenlinie offiziell in Betrieb genommen. mehr

Der Vorstand der Lenze SE (v.l.) Frank Meier (Vorstand Innovation), Christian Maier (Vorsitzender des Vorstands) und Yorck Schmidt (Finanzen) präsentierten die Zahlen des Unternehmens. - Bild: Lenze

Lenze-Gruppe auf Erfolgskurs

Die Lenze-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2013/2014 ihren Umsatz um knapp vier Prozent auf 610,0 Millionen Euro gesteigert. Das EBIT steigt von 30,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 42,7 Millionen Euro (+40 Prozent). mehr



Anzeige

Suchen