szmtag

Firmen

14.03.2011 |

Folgen des Japan-Bebens auf Elringklinger bisher begrenzt

Bild: Elringklinger
Bild: Elringklinger

Die Auswirkungen des katastrophalen Erdbebens in Japan auf den Autozulieferer Elringklinger sind offenbar begrenzt.

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Bisher erwartet der MDAX-Konzern keine größeren Auswirkungen auf die Produktion, wie ein Sprecher am Sonntag auf Anfrage von Dow Jones Newswires sagte.

Die Fertigung laufe. Allerdings müsse man nun abwarten, welche Auswirkungen die Katastrophe auf die Nachfrage aus der Autoindustrie haben werde, so der Sprecher.

Die Elringklinger AG ist in Japan über ein Joint-Venture vertreten, das an 4 Standorten etwa 200 Mitarbeiter beschäftigt. In den Konzernumsatz des in Dettingen an der Erms ansässigen Unternehmens fliessen aus dem japanischen Gemeinschaftsunternehmen rund 20 Mio Euro.

Elringklinger produziert Dichtungen für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie sowie Hitzeschilde und Abschirmteile.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Der japanische Autobauer Toyota bleibt auch im ersten Quartal 2014 Branchenprimus und überflügelt seine Konkurrenten GM und VW beim Absatz erneut. - Bild: Toyota

Toyota bleibt weiter vor General Motors und Volkswagen

Auch im ersten Quartal 2014 kommt der größte Automobilhersteller aus Japan. Toyota verweist wieder einmal seine härtesten Konkurrenten auf die Plätze. mehr

Der schwedische Pensionsfonds Alecta hat das Übernahmeangebot von Volkswagen für dessen Lkw-Tochter Scania abgelehnt. - Bild: Scania

Pensionsfonds Alecta zeigt VW bei Scania die kalte Schulter

Der schwedische Pensionsfonds Alecta zeigt Volkswagen bei seiner Scania-Offerte auch die kalte Schulter und lehnt das Angebot ab. mehr

Anzeige

Nach Abwägung der Alternativen hat Gamco Asset Management die Andienung gewählt, weil dies im besten Interesse seiner Kunden ist. - Bild: Scania

US-Gesellschaft unterstützt VW-Offerte für Scania

Europas größter Autobauer Volkswagen stößt mit den Konditionen der geplanten Komplettübernahme des schwedischen Lkw-Bauers Scania nicht bei allen Investoren auf Widerstand. mehr

Die bisherigen Verkaufszahlen im April ließen erwarten, dass der Monat für General Motors gut laufen wird. - Bild: GM

GM verkauft trotz Zündschloss-Skandal mehr Autos

Der Skandal um fehlerhafte Zündschlösser, die mit einigen Todesfällen in Verbindung gebracht wurden, scheint dem US-Autobauer General Motors nicht allzu viel anzuhaben. mehr



Suchen