szmtag

09.03.2011 |

VW verzichtet auf Aufsichtsratsposten bei SGL Carbon

Volkswagen verzichtet laut einem Pressebericht nach dem überraschenden Einstieg bei der SGL Carbon SE auf einen Sitz im Aufsichtsrat des Wiesbadener Kohlefaserspezialisten.

HAMBURG (Dow Jones/ks)–”Das ist kein Thema”, sagte ein VW-Sprecher der “Financial Times Deutschland” (FTD – Mittwochsausgabe) auf Anfrage. “Es gibt auch keine Planung dazu.” Die Volkswagen AG ist seit der vergangenen Woche mit 8,18% zweitgrößter Anteilseigner von SGL Carbon. Neben Volkswagen halten SKion, die Beteiligungsgesellschaft von BMW-Großaktionärin Susanne Klatten, gut 22% und der schwäbische Maschinenbauer Voith gut 5% an SGL.

Mit dem Verzicht auf einen Sitz in dem Kontrollgremium versuche Volkswagen offensichtlich, die Wogen zu glatten, so die Zeitung weiter. SKion hatte verschnupft auf den Einstieg des Wolfsburger Autobauers reagiert und sogar gedroht, den eigenen Anteil auf mehr als 25% Prozent auszubauen. Damit besäße Klatten eine Sperrminorität. Volkswagen war nicht umgehend für eine Stellungnahmen zu erreichen.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Im neuen Antrag kündigte NEVS nun an, ihre Eigentümerin, die National Modern Energy Holdings, werde die nötige Liquidität bereitstellen. Außerdem deutete NEVS an, einen Investor gefunden zu haben. - Bild: Saab

Saab-Mutter beantragt erneut Gläubigerschutz

Die Muttergesellschaft des schwedischen Traditionsautobauers Saab probiert es noch einmal: Einen Tag, nachdem ein Gericht den Gläubigerschutz verweigert hatte, reichte NEVS, hinter der chinesische Investoren stehen, einen neuen Antrag ein. mehr

Audi ruft weltweit rund 70.000 Fahrzeuge zurück. Betroffen sind Modelle mit einem speziellen TDI-Motor. - Bild: Audi

Audi ruft Autos wegen möglicher Bremsprobleme zurück

Der Premiumautobauer Audi ruft weltweit rund 70.000 Fahrzeuge wegen möglicher Probleme mit dem Bremskraftverstärker zurück in die Werkstätten. Knapp die Hälfte der Fahrzeuge betreffe Kunden in Deutschland. mehr

Anzeige

Die Luft für den verschuldeten Autobauer Saab wird immer dünner, der Antrag auf Gläubigerschutz wurde abgelehnt. Steht die schwedische Kultmarke vor dem Aus oder springt ein rettender Investor in die Bresche?  - Bild: Saab

Gericht verweigert Saab Gläubigerschutz

Der schwedische Autobauer Saab steht möglicherweise vor dem Aus. Ein Gericht wies den Antrag der Eigentümergesellschaft auf Gläubigerschutz am Donnerstag zurück. mehr

Schaeffler hat im ersten Halbjahr 2014 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro erzielt. - Bild: Schaeffler

Schaeffler erzielt Rekordumsatz

Der Technologiekonzern Schaeffler hat im ersten Halbjahr 2014 einen Rekordumsatz von sechs Milliarden Euro erwirtschaftet. Das operative Ergebnis lag bei 787 Millionen Euro. mehr



Suchen