szmtag

09.03.2011 |

VW verzichtet auf Aufsichtsratsposten bei SGL Carbon

Volkswagen verzichtet laut einem Pressebericht nach dem überraschenden Einstieg bei der SGL Carbon SE auf einen Sitz im Aufsichtsrat des Wiesbadener Kohlefaserspezialisten.

HAMBURG (Dow Jones/ks)–”Das ist kein Thema”, sagte ein VW-Sprecher der “Financial Times Deutschland” (FTD – Mittwochsausgabe) auf Anfrage. “Es gibt auch keine Planung dazu.” Die Volkswagen AG ist seit der vergangenen Woche mit 8,18% zweitgrößter Anteilseigner von SGL Carbon. Neben Volkswagen halten SKion, die Beteiligungsgesellschaft von BMW-Großaktionärin Susanne Klatten, gut 22% und der schwäbische Maschinenbauer Voith gut 5% an SGL.

Mit dem Verzicht auf einen Sitz in dem Kontrollgremium versuche Volkswagen offensichtlich, die Wogen zu glatten, so die Zeitung weiter. SKion hatte verschnupft auf den Einstieg des Wolfsburger Autobauers reagiert und sogar gedroht, den eigenen Anteil auf mehr als 25% Prozent auszubauen. Damit besäße Klatten eine Sperrminorität. Volkswagen war nicht umgehend für eine Stellungnahmen zu erreichen.

Weitere Aktuelle News

Audi ist im zweiten Jahresviertel trotz erneuter Rekordverkäufe deutlich langsamer gewachsen. Das Umsatzplus fiel zwischen April und Juni geringer aus als zuvor. - Bild: ka

Audi bestätigt Prognose für das Gesamtjahr

Audi ist weiter zuversichtlich, die für das Gesamtjahr gesteckten Ziele zu erreichen. So sollen Absatz und Umsatz weiter steigen, die operative Rendite am Ende des Jahres einen Wert zwischen acht und zehn Prozent erreichen. mehr

Höhere Entwicklungskosten und Ausgaben für den Bau der neuen Macan-Produktion drücken das Ergebnis. Porsche-Chef Matthias Müller sieht den Sportwagenbauer für 2014 trotzdem weiter voll auf Kurs. - Bild: Porsche

Porsche drückt auf die Wachstumsbremse

Der Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche hat im zweiten Quartal sein hohes Wachstumstempo vom Jahresbeginn nicht halten können. Trotzdem ist man weiterhin zuversichtlich, die selbst gesteckten Ziele für das laufende Jahr erfüllen zu können. mehr

Anzeige

Elmar Degenhart:

Continental hebt Ergebnisprognose erneut an

Der Automobilzulieferer Continental blickt nach einem Gewinnplus im zweiten Quartal noch optimistischer auf das Gesamtjahr. Die Ergebnisprognose hob der Dax-Konzern deshalb noch einmal an. mehr

Ob es Audi-Chef Rupert Stadler paßt oder nicht: Ein Kostensenkungsprogramm soll die Ertragsperle im VW-Reich weiter profitabel halten. - Bild: Audi

Audi legt Kostensenkungsprogramm auf

Der Premiumautobauer Audi will durch mehr Effizienz künftig Kosten einsparen. In einem Brief an die Mitarbeiter habe die VW-Tochter diese auf das "Fitnessprogramm Business 2.0" eingestimmt. mehr



Suchen