szmtag

09.03.2011 |

VW verzichtet auf Aufsichtsratsposten bei SGL Carbon

Volkswagen verzichtet laut einem Pressebericht nach dem überraschenden Einstieg bei der SGL Carbon SE auf einen Sitz im Aufsichtsrat des Wiesbadener Kohlefaserspezialisten.

HAMBURG (Dow Jones/ks)–”Das ist kein Thema”, sagte ein VW-Sprecher der “Financial Times Deutschland” (FTD – Mittwochsausgabe) auf Anfrage. “Es gibt auch keine Planung dazu.” Die Volkswagen AG ist seit der vergangenen Woche mit 8,18% zweitgrößter Anteilseigner von SGL Carbon. Neben Volkswagen halten SKion, die Beteiligungsgesellschaft von BMW-Großaktionärin Susanne Klatten, gut 22% und der schwäbische Maschinenbauer Voith gut 5% an SGL.

Mit dem Verzicht auf einen Sitz in dem Kontrollgremium versuche Volkswagen offensichtlich, die Wogen zu glatten, so die Zeitung weiter. SKion hatte verschnupft auf den Einstieg des Wolfsburger Autobauers reagiert und sogar gedroht, den eigenen Anteil auf mehr als 25% Prozent auszubauen. Damit besäße Klatten eine Sperrminorität. Volkswagen war nicht umgehend für eine Stellungnahmen zu erreichen.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Die beiden Automobilhersteller Avtotor und BMW erweitern ihre Produktion im russischen Kaliningrad. - Bild: BMW Group

Avtotor und BMW erweitern Produktion in Kaliningrad

Der russische Fahrzeughersteller Avtotor und BMW haben vereinbart, ihre Produktion in der Region Kaliningrad auszubauen, berichtet die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf den Präsidenten der Avtotor Holding, Walerij Draganow. mehr

Norbert Reithofer:

Interesse an BMW-Elektroautos übersteigt Fertigungskapazität

Einem Medienbericht zufolge übersteigt die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen des Münchener Premiumautobauers BMW die Produktionskapazitäten des Unternehmens. mehr

Zweistellige Zuwachsraten verzeichneten im März insbesondere Großbritannien sowie die Krisenländer Spanien und Portugal. - Bild: Kzenon/Fotolia.com

Europas Automarkt nimmt im März weiter Fahrt auf

Der europäische Automarkt hat im März weiter Fahrt aufgenommen. mehr

Mit dem geplanten G-Klasse-Crossover GLB bekommt das G-Modell ab 2019 einen kleinen Bruder an die Seite gestellt. - Bild: Daimler

Mercedes baut einen G-Klasse-Crossover

2019 bringt der Stuttgarter Premiumautobauer Daimler den GLB auf den Markt, eine kleine Lifestyle-Version des traditionsreichen G-Modells. mehr



Suchen