szmtag

29.11.2010 |

Beckhoff produziert künftig Motoren

Hans Beckmann freut sich über rosige Zukunftsaussichten in Asien. Bild: Beckhoff Automation
Hans Beckmann freut sich über rosige Zukunftsaussichten in Asien. Bild: Beckhoff Automation

Hans Beckhoff, Managing Director Beckhoff Automation, gab auf der diesjährigen SPS/IPC/DRIVES bekannt, durch eine Beteiligung an der Fertig Motors künftig in das Geschäft mit Servomotoren einzusteigen.

NÜRNBERG (sp). Mit den Worten: „Ich bin stolz Ihnen mit Erwin Fertig ein neues Mitglied unseres Unternehmens präsentieren zu können“, eröffnete Beckhoff den Pressevertretern auf der SPS/IPC/DRIVES seine 90-prozentige Beteiligung an der Fertig Motors GmbH. Beckhoff Automation investiert damit in die Entwicklung und Produktion eigener Antriebstechnik.

Wachstum des Geschäftsbereich Motion wird angestrebt

Der Geschäftsbereich Motion wird mit neuen Produktlinien in den Bereichen Servoverstärker, Servoklemmen und Servomotoren strategisch weiter ausgebaut. Aktuell werden die Fertigungskapazitäten für die Antriebstechnik erweitert. Angestrebt wird ein Wachstum des Geschäftsbereiches Motion mittelfristig auf 25 % des Gesamtumsatzes – in Stückzahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Produktion von 50 000 Motoren ab 2015.

Die Fertig Motors GmbH wurde im März 2010 als Joint Venture von Beckhoff und Erwin Fertig gegründet. Das Team um Geschäftsführer und Elau-Gründer Erwin Fertig besteht derzeit aus 15 erfahrenen Antriebstechnik-Entwicklern. Die Produktion befindet sich im Aufbau und wird Ende 2011 die Serienfertigung aufnehmen.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Nordex hat den Auftrag für die Lieferung und Errichtung des Windparks

Nordex erhält neuen Auftrag aus Frankreich

Der Windkraftanlagenbauer Nordex hat einen Auftrag für 11 Turbinen aus Frankreich erhalten. Das Unternehmen wird den Windpark "Haut Plateau Picard" mit Turbinen der Baureihe N100/2500 im Frühjahr 2015 errichten. mehr

Reinhold Festge:

Deutscher Maschinenbau rechnet mit leichtem Umsatzplus

Trotz geopolitischer Krisen und der Eintrübung der Konjunktur in Europa erwarten die deutschen Maschinenbauer für das Gesamtjahr einen leichten Umsatzanstieg. mehr

Anzeige

Rückstellungen für Garantien auf Motoren: Der Motorenbauer Deutz befürchtet hohe Gewährleistungskosten und hat deshalb seine Jahresziele kassiert. - Bild: Deutz

Deutz kassiert seine Jahresprognose

Belastet von schwächeren Geschäften und einer außerplanmäßigen Belastung wird der Motorenhersteller Deutz seine Jahresziele nicht erreichen. mehr

Erneut müssen Fahrzeuge des japanischen Autoherstellers Toyota in die Werkstätten einrücken. - Bild: kru

Toyota muß knapp 250.000 Autos zurückrufen

Der japanische Autohersteller Toyota muss erneut Fahrzeuge in die Werkstätten zurückbeordern. Betroffen sind dieses Mal 247.000 Autos, in die fehlerhafte Airbags des japanischen Autozulieferers Takata verbaut sind. mehr



Anzeige

Suchen