szmtag

06.08.2010 |

Boeing: 25 Flugzeugaufträge storniert

Der US-Flugzeughersteller Boeing hat binnen einer Woche 25 Flugzeugaufträge aus den Büchern streichen müssen.

CHICAGO (Dow Jones/rm). In der am 3. August beendeten Woche haben Kunden Aufträge für 15 Boeing 787 “Dreamliner” und 10 Boeing 777 storniert, wie die Boeing Co am Donnerstag mitteilte. Mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten, einige der Maschinen seien von DAE Capital storniert worden. Das Flugzeug-Leasingunternehmen aus Dubai kämpft laut Kreisen derzeit mit Finanzierungsschwierigkeiten.

Im Jahr 2007 hatte die DAE Capital bei Airbus und Boeing 228 Flugzeuge geordert. Ziel war es, die Maschinen an Fluglinien zu verleasen. Gemessen an Listenpreisen belief sich der Auftragswert auf insgesamt 28,7 Mrd Dollar, doch erhalten Großkunden üblicherweise erhebliche Rabatte.

Boeing hat in diesem Jahr nun 319 Flugzeugaufträge in die Bücher genommen. 64 Flugzeugaufträge wurden storniert.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Die Nachfrage nach dem Airbus-Sparjet A330neo hält an. Das Flugzeug soll vor allem kostenbewusste Fluggesellschaften ansprechen. - Bild: Airbus

Nachfrage nach Airbus-Sparjet A330neo hält an

Hawaiian Airlines hat beim Flugzeugbauer Airbus sechs Maschinen des neuen Sparjets A330-800 neo bestellt. Wie Airbus am Mittwoch mitteilte, ist in der Sache eine Grundsatzvereinbarung unterzeichnet worden. mehr

Die Auftragsbilanz der Luftfahrtschau in Farnborough fällt für Airbus positiv aus. Der europäische Hersteller feiert sogar das beste Ergebnis seiner dortigen Airshow-Geschichte. - Bild: Airbus

Airbus verbucht Rekordaufträge in Farnborough

Die Messe im britischen Farnborough war ein großer Erfolg für den europäischen Flugzeughersteller Airbus. Airlines und Leasinggesellschaften bestellten 496 Flugzeuge im Wert von mehr als 75 Milliarden US-Dollar. mehr

Anzeige

Vertragsunterzeichnung für A320 Sharklets, im Bild v.l.n.r. Mark Haisman (VP Wing Procurement, Airbus), Francois Mery (SVP Aerostructures Procurement, Airbus), Walter Stephan (CEO, FACC) und Robert Machtlinger (COO, FACC). - Bild: Airbus

FACC liefert Sharklets für Airbus A320

FACC und Airbus haben einen Vertrag über ein Arbeitspaket für die A320-Familie geschlossen. Es beinhaltet die Second-Source-Fertigung der Sharklets des Schmalrumpfflugzeugs. mehr

Langstrecken-Hoffnungsträger: Airbus will bis Ende 2018 bei einer Produktionsrate von zehn A350 pro Monat liegen, das sind also mehr als 100 Flieger fürs Gesamtjahr. - Bild: Airbus

Airbus setzt Hoffnungen auf den A350

Der Flugzeugbauer Airbus hat mittelfristig große Erwartungen an seinen Langstreckenflieger A350. In der kommenden Dekade solle der A350 deutlich positive Ergebnisbeiträge liefern. mehr



Suchen