szmtag

19.03.2012 |

Demag-Cranes-Mehrheitseigner Terex will niedrigere Dividende

Terex, der Mehrheitseigentümer von Demag, will eine Dividende von 4 Cent pro Aktie ausschütten, Demag hatte 78 Cent vorgeschlagen (Bild: Demag Cranes).
Terex, der Mehrheitseigentümer von Demag, will eine Dividende von 4 Cent pro Aktie ausschütten, Demag hatte 78 Cent vorgeschlagen (Bild: Demag Cranes).

Die von dem Kranbauer Demag Cranes geplante Dividende ist dem Mehrheitsaktionär Terex viel zu hoch.

DÜSSELDORF (Dow Jones/ks)–Auf der Hauptversammlung in Düsseldorf beantragte der US-Baumaschinenkonzern über seine deutsche Tochter Terex Industrial Holding AG, für das vergangene Jahr lediglich 4 Cents je Aktie auszuschütten, wie Demag Cranes mitteilte. Vorstand und Aufsichtsrat des Düsseldorfer Kranbauers hatten eine Dividende von 78 Cents vorgeschlagen.

Terex hatte im Mai 2011 ein Übernahmeangebot für die Demag Cranes AG unterbreitet und hält laut dem Geschäftsbericht 2010/11 inzwischen 82% an dem Unternehmen. Angesichts der Mehrheitsverhältnisse sei davon auszugehen, dass der Gegenantrag von Terex Erfolg haben werde, hieß es in der Mitteilung.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Nach einer dreijährigen Durststrecke ist Ford in Europa in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. - Bild: Ford

Ford übertrifft dank starkem US-Geschäft die Erwartungen

Der US-Autobauer Ford hat im zweiten Quartal dank des starken Heimatmarkts und eines profitablen Europageschäfte mehr verdient als im Vorjahr und die Erwartungen übertroffen. mehr

Insgesamt 1,5 Milliarden US-Dollar kosteten General Motors die Rückrufe und Rückstellungen für Entschädigungen. Der Nettogewinn schrumpfte im Zeitraum von April bis Juni auf nur noch 278 Millionen von 1,41 Milliarden Dollar. - Bild: GM

General Motors muß massiven Gewinnrückgang verkraften

Der US-Autohersteller General Motors hat im zweiten Quartal unter den teuren Rückrufen von Millionen Autos gelitten. Der Gewinn des Opel-Mutterkonzerns brach um 80 Prozent ein. mehr

Anzeige

Die Beteiligung an einem Triebwerksprogramm von General Electric dürfte bei MTU Aero Engines weitere Erlöse in die Kasse spülen. - Bild: MTU

MTU Aero Engines hebt Gewinnprognose an

MTU Aero Engines hat im zweiten Quartal mehr verdient und umgesetzt als am Markt erwartet. Der Münchner Triebwerksspezialist profitierte vom erfolgreichen Hochlauf neuer Programme. mehr

Die Nachfrage nach dem Airbus-Sparjet A330neo hält an. Das Flugzeug soll vor allem kostenbewusste Fluggesellschaften ansprechen. - Bild: Airbus

Nachfrage nach Airbus-Sparjet A330neo hält an

Hawaiian Airlines hat beim Flugzeugbauer Airbus sechs Maschinen des neuen Sparjets A330-800 neo bestellt. Wie Airbus am Mittwoch mitteilte, ist in der Sache eine Grundsatzvereinbarung unterzeichnet worden. mehr



Suchen