szmtag

06.07.2011 |

Deutsche Messtechnik erhöht Produktionsanteil

Die deutsche MSR-Branche hat den Trend erkannt und rechtzeitig auf Klimaschutz und Energie-Effizienz gesetzt, so Michael Ziesemer, Vizepräsident des ZVEI und Vorsitzender des ZVEI-Fachbereichs Messtechnik und Prozessautomatisierung (Bild: ZVEI).
Die deutsche MSR-Branche hat den Trend erkannt und rechtzeitig auf Klimaschutz und Energie-Effizienz gesetzt, so Michael Ziesemer, Vizepräsident des ZVEI und Vorsitzender des ZVEI-Fachbereichs Messtechnik und Prozessautomatisierung (Bild: ZVEI).

Deutschland hat in den Jahren 2000 bis 2010 als Produzent von Mess-, Steuer- und Regeltechnik (MSR-Technik) seinen Anteil von 7% auf 10% der weltweiten Produktion ausgebaut.

FRANKFURT (ks). „Deutschland konnte mit einem Produktionsvolumen von 12,2 Mrd. Euro den dritten Platz hinter den USA und China verteidigen. Die Produktionsanteile der USA gingen von 40 auf 24% zurück, die von Japan von 13 auf 6%. China konnte in diesem Zeitraum den Anteil auf 16% stark ausbauen und hat Japan von Platz zwei verdrängt.“ Das erklärte Michael Ziesemer, Vizepräsident des ZVEI und Vorsitzender des ZVEI-Fachbereichs Messtechnik und Prozessautomatisierung.

Erfolgsfaktoren der deutschen Industrie seien die gut ausgebildeten Fachkräfte, globaler Vertrieb und Service, hohe Qualität der Produkte sowie technische Innovationskraft. „Am Standort Deutschland ansässige Hersteller haben die richtigen Trends erkannt. So haben sie zum Beispiel frühzeitig auf die Anforderungen aus höherer Energieeffizienz und Klimaschutz gesetzt”, begründet Ziesemer diesen Erfolg.

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken (Quelle: ZVEI).

Produkte und Lösungen der MSR-Technik sorgen dafür, dass Produktionsanlagen verschiedener Branchen sowie Raffinerien und Kraftwerke sicher, sauber und effizient gefahren werden können. 4 Mrd Euro an Energiekosten ließen sich jährlich in Deutschland durch noch konsequenteren Einsatz bereits entwickelter Technik für Messen, Steuern und Regeln einsparen.

„Unser Erfolg muss jeden Tag hart erkämpft werden. Er lässt sich in der Zukunft nur fortschreiben, wenn Deutschland es schafft, dem Fachkräftemangel in den Ingenieurwissenschaften wirksam zu begegnen”, erklärt Ziesemer. Die MSR-Technik macht zirka zehn% des Gesamtumsatzes der deutschen Elektroindustrie von 165 Mrd Euro im Jahr 2010 aus.

Alle Bilder zum Artikel: 

Bildergalerie Bildergalerie

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Linde Hydraulics, hier das neue Parkhaus am Standort Aschaffenburg, plant eine Neuusrichtung. - Bild: Linde Hydraulics

Linde Hydraulics plant Neuausrichtung

Linde Hydraulics plant eine Neuausrichtung. Um die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, sollen bis zu 40 Millionen Euro pro Jahr eingespart werden. mehr

Der Automobilzulieferer Hella, Hersteller von Scheinwerfern und Fahrassistenztechnik, bereitet trotz der enttäuschenden Börsengänge der vergangenen Wochen den eigenen Sprung auf das Parkett noch für dieses Jahr vor. - Bild: Hella

Hella strebt schnellen Börsengang an

Der westfälische Automobilzulieferer Hella bereitet trotz der enttäuschenden Börsengänge der vergangenen Wochen den eigenen Sprung auf das Parkett noch für dieses Jahr vor. mehr

Anzeige

Wegen falsch programmierter Airbag-Steuergeräte im Modell A4 muß Audi rund 850.000 Fahrzeuge zurückrufen. - Bild: Audi

Audi ruft weltweit 850.000 Autos zurück

Der Ingolstädter Premiumautobauer Audi ruft weltweit rund 850.000 Fahrzeuge des Modells A4 wegen falsch programmierter Airbag-Steuergeräte zurück. mehr

Ein schwacher Auftragseingang und eine magere Ergebnisprognose für 2014 machen dem LPKF-Vorstandsvorsitzenden Ingo Bretthauer zu schaffen. Doch schon im nächsten Jahr soll das Unternehmen wieder profitabel wachsen. - Bild: LPKF

LPKF kann Jahresziele nicht halten

Die LPKF Laser & Electronics AG hat mit einem schwachen Auftragseingang zu kämpfen. Der TecDAX-Konzern sieht deshalb die Umsatz- und Ergebnisziele für das laufende Jahr außer Reichweite. mehr



Anzeige

Suchen