szmtag

06.07.2011 |

Deutsche Messtechnik erhöht Produktionsanteil

Die deutsche MSR-Branche hat den Trend erkannt und rechtzeitig auf Klimaschutz und Energie-Effizienz gesetzt, so Michael Ziesemer, Vizepräsident des ZVEI und Vorsitzender des ZVEI-Fachbereichs Messtechnik und Prozessautomatisierung (Bild: ZVEI).
Die deutsche MSR-Branche hat den Trend erkannt und rechtzeitig auf Klimaschutz und Energie-Effizienz gesetzt, so Michael Ziesemer, Vizepräsident des ZVEI und Vorsitzender des ZVEI-Fachbereichs Messtechnik und Prozessautomatisierung (Bild: ZVEI).

Deutschland hat in den Jahren 2000 bis 2010 als Produzent von Mess-, Steuer- und Regeltechnik (MSR-Technik) seinen Anteil von 7% auf 10% der weltweiten Produktion ausgebaut.

FRANKFURT (ks). „Deutschland konnte mit einem Produktionsvolumen von 12,2 Mrd. Euro den dritten Platz hinter den USA und China verteidigen. Die Produktionsanteile der USA gingen von 40 auf 24% zurück, die von Japan von 13 auf 6%. China konnte in diesem Zeitraum den Anteil auf 16% stark ausbauen und hat Japan von Platz zwei verdrängt.“ Das erklärte Michael Ziesemer, Vizepräsident des ZVEI und Vorsitzender des ZVEI-Fachbereichs Messtechnik und Prozessautomatisierung.

Erfolgsfaktoren der deutschen Industrie seien die gut ausgebildeten Fachkräfte, globaler Vertrieb und Service, hohe Qualität der Produkte sowie technische Innovationskraft. „Am Standort Deutschland ansässige Hersteller haben die richtigen Trends erkannt. So haben sie zum Beispiel frühzeitig auf die Anforderungen aus höherer Energieeffizienz und Klimaschutz gesetzt”, begründet Ziesemer diesen Erfolg.

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken (Quelle: ZVEI).

Produkte und Lösungen der MSR-Technik sorgen dafür, dass Produktionsanlagen verschiedener Branchen sowie Raffinerien und Kraftwerke sicher, sauber und effizient gefahren werden können. 4 Mrd Euro an Energiekosten ließen sich jährlich in Deutschland durch noch konsequenteren Einsatz bereits entwickelter Technik für Messen, Steuern und Regeln einsparen.

„Unser Erfolg muss jeden Tag hart erkämpft werden. Er lässt sich in der Zukunft nur fortschreiben, wenn Deutschland es schafft, dem Fachkräftemangel in den Ingenieurwissenschaften wirksam zu begegnen”, erklärt Ziesemer. Die MSR-Technik macht zirka zehn% des Gesamtumsatzes der deutschen Elektroindustrie von 165 Mrd Euro im Jahr 2010 aus.

Alle Bilder zum Artikel: 

Bildergalerie Bildergalerie

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Mario Ohoven:

Kritik an Wirtschaftssanktionen gegen Russland: Deutsche Industrie erhebt die Stimme

Während die Europäische Union im Machtkampf mit Russland ganze Wirtschaftszweige ins Visier nimmt, wird die Kritik der deutschen Industrie an Wirtschaftssanktionen immer lauter. mehr

Bis zum Ende dieses Jahrzehnts soll rund ein Fünftel an Strom und Wärme eingespart werden. - Bild: Michael Kirste

EU-Kommission stellt langfristige Energiesparpläne vor

Die Europäische Union hat sich Stromsparen und Klimaschutz auf die Fahnen geschrieben: Bis zum Ende dieses Jahrzehnts soll rund ein Fünftel an Strom und Wärme eingespart werden. mehr

Anzeige

Fest steht dagegen, dass der frontgetriebene 2er Active Tourer in mindestens einer weiteren Variante auf den Markt kommt: BMW-Produktmanager Jochen Schmalholz bestätigte Spekulationen über eine Siebensitzer-Version des Modells. - Bild: BMW Group

BMW wird Active Tourer auch als Siebensitzer anbieten

BMW erweitert die noch junge Palette frontangetriebener Modelle: Der weltgrößte Premium-Automobilhersteller wird den vorderradangetriebenen Kompaktvan 2er Active Tourer schon "in nicht sehr ferner Zukunft" auch in einer Siebensitzer-Version anbieten. mehr

Für das laufende Jahr geht Wacker Chemie von einer Steigerung des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um mindestens ein Drittel im Vergleich zum Vorjahr aus. - Bild: Wacker Chemie

Wacker Chemie erhöht Ausblick für 2014

Wacker Chemie wird zuversichtlicher für den Geschäftsverlauf im Gesamtjahr. Der Münchener Chemiekonzern hob seine Prognose für 2014 deutlich an. mehr



Suchen