szmtag

16.05.2011 |

Ernst-Blickle-Preis für Dr. Michael Rogowski

Der mit 100.000 Euro dotierte Ernst-Blickle-Preis der SEW-Eurodrive-Stiftung wurde vom Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes, Herrn Rainer Blickle, in einer Festveranstaltung im Bruchsaler Schloss an Herrn Dr. Michael Rogowski in Würdigung seiner herausragenden Arbeiten in Familienunternehmen, als Konzernvorstand und als Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) sowie des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) verliehen. Ebenfalls wurde der Studienpreis der Stiftung an 15 Diplomandinnen und Diplomanden vergeben.

BRUCHSAL (pd). Die SEW-Eurodrive-Stiftung ehrt mit der Verleihung des Ernst-Blickle-Preises einen erfolgreichen Unternehmer, der sich mit beispielgebendem Einsatz auch für die wirtschaftspolitischen Interessen des Industriestandortes Deutschland eingesetzt hat.

Herr Dr. Rogowski hat über viele Jahre in leitenden Funktionen in Familienunternehmen und später auch als Konzernvorstand sehr erfolgreich und vorbildhaft Industrieunternehmen mit hohem Wertschöpfungsanteil in Deutschland gestaltet und geführt. Herr Dr. Rogowski hat sich auch engagiert für die wirtschaftspolitischen Interessen der Industrie eingesetzt und er hat wichtige Rahmenbedingungen mit erarbeitet und installiert. Dahei hat er mit Augenmaß und dennoch klaren Worten Probleme adressiert und gleichermaßen immer auch tragfähige Lösungsszeanrien entwickelt. Dr. Michael Rogowski ist überzeugter Europäer, der auch in den schwierigen Zeiten der Finanzkrise klare Positionen vertrat und gleichzeitig die Kräfte und Chancen des europäsischen Wirtschaftsraums immer wieder eindringlich in Erinnerung rief.

Ebenfalls wurden 15 Diplomandinnen und Diplomanden bzw. Master (M.Sc) mit dem, mit jeweils 2.500 Euro dotierten, Studienpreis ausgezeichnet. Die Ausgezeichneten kommen aus den Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften der Universitäten Stuttgart, Hannover, KIT Karlsruhe, TU Chemnitz, RWTH Aachen, TU München, TU Ilmenau und ETH Zürich.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Schuler erhöht die Ergebnisprognose

Pressenspezialist Schuler erhöht die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2014. Grund ist laut Mitteilung der positive Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten 2014, der nach vorläufigen Angaben zu einem operativen Betriebsergebnis (EBITA) von 69,1 Millionen Euro und einer EBITA-Marge von 8,3 Prozent führte. mehr

Linde Hydraulics, hier das neue Parkhaus am Standort Aschaffenburg, plant eine Neuusrichtung. - Bild: Linde Hydraulics

Linde Hydraulics plant Neuausrichtung

Linde Hydraulics plant eine Neuausrichtung. Um die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, sollen bis zu 40 Millionen Euro pro Jahr eingespart werden. mehr

Anzeige

VDMA-Präsident Dr. Reinhold Festge:

Commerzbank prognostiziert Produktionsplus von drei Prozent

Laut einer aktuellen Studie der Commerzbank gibt es Chancen für den deutschen Maschinenbau durch eine steigende Nachfrage in den Emerging Markets, USA und Europa sowie durch den Ausbau von Midtech-Produkten und Servicebereichen. mehr

Trumpf, hier die Zentrale in Ditzingen, erzielte im Geschäftsjahr 2013/2014 den höchsten Umsatz der Firmengeschichte. - Bild: Trumpf

Trumpf meldet Umsatzrekord

Die Trumpf Gruppe hat im Ende Juni abgeschlossenen Geschäftsjahr 2013/14 ihren Gewinn deutlich gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern stieg um 61,2 Prozent auf 248 Millionen Euro (Vorjahr: 154 Millionen Euro). mehr



Anzeige

Suchen