szmtag

26.03.2012 |

GM und Peugeot wollen vier neue Modelle entwickeln

GM-Hauptquartier in Detroit, Michigan: Peugeots Logistik-Tochter Gefco wird zu einem Hauptlieferanten von GM in Europa (Bild: General Motors).
GM-Hauptquartier in Detroit, Michigan: Peugeots Logistik-Tochter Gefco wird zu einem Hauptlieferanten von GM in Europa (Bild: General Motors).

Bis Oktober wollen General Motors (GM) und Peugeot vier gemeinsame Entwicklungsprojekte auf den Weg bringen, wie die französische Wirtschaftszeitung Les Echos mit Verweis auf eine Absichtserklärung beider Konzerne berichtet.

PARIS (Dow Jones/ks)–Laut Bericht könnten die Unternehmen einen auf Schwellenländer – höchstwahrscheinlich Lateinamerika – ausgerichteten gemeinsamen Kleinwagen auf den Markt bringen. Darüber hinaus stehen ein Kleinwagen mit geringem Kohlendioxidausstoß, ein Mittelklassewagen und eine Limousine auf dem Programm, wie die Zeitung weiter berichtet.

Auch die Zusammenarbeit beider Konzerne im Einkauf macht dem Zeitungsbericht zufolge Fortschritte. Ab April beliefert die Logistik-Tochter der Franzosen Gefco auch die GM-Töchter in Europa. Die Peugeot-Tochter wird so zu einem neuen Hauplieferant der Amerikaner in Europa.

Weder GM noch Peugeot waren kurzfristig für einen Kommentar zu erreichen.

Weitere Aktuelle News

Dieter Zetsche:

Daimler steckt Milliarden ins Stammwerk Sindelfingen

Der Stuttgarter Premiumautobauer Daimler investiert bis 2020 rund 1,5 Milliarden Euro in das Mercedes-Benz Werk Sindelfingen und will damit seine die Wettbewerbsposition deutlich verbessern. mehr

Nachdem die Porsche Holding einen weiteren Etappensieg gewonnen hat, haben sich nun die juristischen Sorgenfalten weiter geglättet. - Bild: Porsche

Porsche erzielt weiteren juristischen Etappensieg

Im Rechtsstreit um die verpatzte VW-Übernahme im Jahr 2008 hat Porsche einen weiteren Etappensieg erzielt. Das Landgericht Braunschweig hat eine Klage abgewiesen, bei der es um eine Forderung von gut 130.000 Euro ging. mehr

Anzeige

Mit seinem rigorosen Sparprogramm und getrieben von neuen Produkten verzeichnete der französische Autokonzern PSA Peugeot Citroen unter Carlos Tavares den ersten Halbjahres-Gewinn seit Anfang 2011. - Bild: Renault

PSA-Autosparte schreibt schwarze Zahlen

Dem gebeutelten französischen Autobauer PSA Peugeot Citroen ist zum ersten Mal seit drei Jahren ein Achtungserfolg geglückt. Der Kernsparte gelang die Rückkehr in die schwarzen Zahlen. mehr

Der brasilianische Markt macht der Volkswagen-Nutzfahrzeugtochter MAN schwer zu schaffen. - Bild: MAN

MAN leidet unter Absatzflaute in Brasilien

Die Geschäfte in Brasilien laufen für MAN mau. Zwar steigerte der Nutzfahrzeug- und Motorenhersteller im zweiten Quartal das operative Ergebnis deutlich, Umsatz und Auftragseingang gingen jedoch zurück. Beim Umsatzausblick geben sich die Münchner etwas vorsichtiger. mehr



Suchen