szmtag

Firmen

18.11.2010 |

Voestalpine schreibt wieder Gewinn

Der österreichische Stahlhersteller Voestalpine hat in den ersten sechs Monaten seines Geschäftsjahres wieder schwarze Zahlen geschrieben und nun seine Jahresprognose konkretisiert.

LINZ (Dow Jones/ks)–Wie der Linzer Konzern am Donnerstag mitteilte, lag der Überschuss im Halbjahr bei 249,7 Mio Euro. Im Vorjahreszeitraum hatte die Voestalpine AG noch einen Verlust von 19,8 Mio Euro geschrieben.
Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen verzehnfachte sich der Gewinn (EBIT) auf 414,2 (42,7) Mio Euro. Der Umsatz legte um 24,2% auf 4,18 Mrd Euro zu. Die positive Entwicklung erstreckte sich über alle fünf Divisionen der Voestalpine-Gruppe, wobei die Bereiche Stahl und Bahnsysteme im 1. Halbjahr 2010/11 zu 100%, die übrigen drei Divisionen zwischen 90% und 95 % ausgelastet waren. Dieser Trend werde sich dank der günstigen Konjunktur in den wichtigsten Märkten in den kommenden sechs Monaten fortsetzen, zeigte sich der Konzern optimistisch.
Für das Gesamtjahr rechnet Voestalpine nun mit einer Verdoppelung des operativen Vorjahresergebnisses (EBIT) von 352 Mio Euro. Bislang hatte Voestalpine lediglich davon gesprochen, den Vorjahreswert deutlich übertreffen zu wollen. Für das laufende zweite Halbjahr zeichne sich bei weitgehender Vollauslastung der Kapazitäten eine stabile Entwicklung ab. Lediglich die Stahlpreisentwicklung stelle einen Unsicherheitsfaktor dar, doch die Prognose scheine “gut abgesichert”, hieß es.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Datron hat 2013 mit einem niedrigeren Ergebnis abgeschlossen, will aber im laufenden Jahr die Einnahmen und die Marge deutlich steigern. - Bild: Datron

Datron mit rückläufigem Ergebnis 2013

Die Datron AG hat 2013 mit einem niedrigeren Ergebnis abgeschlossen, will aber im laufenden Jahr die Einnahmen und die Marge deutlich steigern. mehr

Nach Steuern und Dritten verbuchte ThyssenKrupp damit zwischen Oktober und Dezember einen Fehlbetrag von 64 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte der Nettoverlust des Gesamtkonzerns nur rund eine Million Euro betragen. - Bild: ThyssenKrupp

Altlasten zehren ThyssenKrupps operativen Gewinn auf

Der Stahl- und Technologiekonzern ThyssenKrupp hat im ersten Quartal seines Geschäftsjahres unter dem Strich einen deutlich höheren Verlust als im Vorjahr erlitten. mehr

Die EU erlaubt ThyssenKrupp Rückerwerb der einst verkauften Unternehmen Acciai Speciali Terni und Outokumpu VDM. - Bild: ThyssenKrupp

EU erlaubt ThyssenKrupp Rückkauf von Terni und VDM

Der deutsche Industriekonzern ThyssenKrupp hat von der EU grünes Licht zum Rückerwerb der einst verkauften Unternehmen Acciai Speciali Terni und Outokumpu VDM erhalten. mehr

Die größten Material-Einsparmöglichkeiten von bis zu 1,3 Mrd Euro bestehen einer aktuellen Studie zufolge in der Branche

Metallindustrie kann 2,3 Mrd Euro Materialkosten einsparen

Die deutsche metallverarbeitende Industrie könnte laut einer aktuellen Studie der TU Berlin bis zu 2,3 Mrd Euro an Material- und bis zu 600 Mio Euro an Energiekosten einsparen. Möglich wäre das durch ein nachhaltiges Ressourcenmanagement und neue Technologien in der Produktion. (ks). Die Wissenschaftler vom Fachgebiet Montagetechnik und Fabrikbetrieb und vom Logistik-Transferzentrum der TU Berlin nutzten [...] mehr



Suchen