szmtag

Firmen

22.11.2010 |

Mitarbeiter feiern Firmenjubiläum

198 Jubilare von Carl Zeiss feierten in Oberkochen ihre langjährige Betriebszugehörigkeit. Bild: Carl Zeiss
198 Jubilare von Carl Zeiss feierten in Oberkochen ihre langjährige Betriebszugehörigkeit. Bild: Carl Zeiss

Einen Grund zum Feiern hatte die Carl Zeiss AG im November 2010. Anlass war die langjährige Betriebszugehörigkeit einiger Mitarbeiter.

OBERKOCHEN (BUC). 198 Mitarbeiter von Carl Zeiss am Standort Ostalb haben ihr Firmenjubiläum gefeiert. Dr. Dieter Kurz, der Vorstandsvorsitzende der Carl Zeiss AG, dankte den Jubilaren für ihr Engagement. 169 Mitarbeiter sind seit 25 Jahren bei Carl Zeiss und 29 Jubilare sind bereits seit 40 Jahren im Unternehmen.

Insgesamt waren 375 Gäste nach Oberkochen gekommen, darunter die Ehepartner und Vorge- setzten der Jubilare sowie der Oberkochener Bürgermeister Peter Traub und seine Ehefrau.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Der Kabel- und Bordnetzhersteller Leoni legt für seine Kabelsparte WCS ein Effizienzprogramm auf, um die Mittelfrist-Prognose 2016 zu erfüllen. - Bild: Leoni

Leonis Kabelsparte legt Effizienzprogramm auf

Der Kabel- und Bordnetzhersteller Leoni legt für seine Kabelsparte WCS ein Effizienzprogramm auf, um die Mittelfrist-Prognose 2016 zu erfüllen. mehr

Linde Hydraulics, hier das neue Parkhaus am Standort Aschaffenburg, plant eine Neuusrichtung. - Bild: Linde Hydraulics

Linde Hydraulics plant Neuausrichtung

Linde Hydraulics plant eine Neuausrichtung. Um die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, sollen bis zu 40 Millionen Euro pro Jahr eingespart werden. mehr

Anzeige

Der Automobilzulieferer Hella, Hersteller von Scheinwerfern und Fahrassistenztechnik, bereitet trotz der enttäuschenden Börsengänge der vergangenen Wochen den eigenen Sprung auf das Parkett noch für dieses Jahr vor. - Bild: Hella

Hella strebt schnellen Börsengang an

Der westfälische Automobilzulieferer Hella bereitet trotz der enttäuschenden Börsengänge der vergangenen Wochen den eigenen Sprung auf das Parkett noch für dieses Jahr vor. mehr

Wegen falsch programmierter Airbag-Steuergeräte im Modell A4 muß Audi rund 850.000 Fahrzeuge zurückrufen. - Bild: Audi

Audi ruft weltweit 850.000 Autos zurück

Der Ingolstädter Premiumautobauer Audi ruft weltweit rund 850.000 Fahrzeuge des Modells A4 wegen falsch programmierter Airbag-Steuergeräte zurück. mehr



Anzeige

Suchen