szmtag

21.02.2012 |

NRW schaltet sich in Rettung von Bochumer Opel-Werk ein

Will Perspektiven für Opel nach 2014 erarbeiten: NRW-Wirtschaftsminister Harry Voigtsberger (Bild: Landesregierung Nordrhein-Westfalen).
Will Perspektiven für Opel nach 2014 erarbeiten: NRW-Wirtschaftsminister Harry Voigtsberger (Bild: Landesregierung Nordrhein-Westfalen).

Der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Harry Voigtsberger will mit der Konzernführung des Autobauers Opel eine Perspektive für das Bochumer Werk über das Jahr 2014 hinaus erarbeiten.

ESSEN (DJ/gk).  “Opel steht bis 2014 zu allen seinen Zusagen für den Standort Bochum. Die Perspektiven für die Zeit danach müssen nun erarbeitet werden”, sagte Voigtsberger den Zeitungen der Essener WAZ-Gruppe. “Hier steht Opel in erster Linie in der Verantwortung. Dazu biete ich weitere Gespräche an.”

Voigtsberger hatte sich zuvor mit Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke in Rüsselsheim zu einem Gespräch getroffen. Zu den Zusagen von Opel bis Ende 2014 zählt der Ausschluss von Werksschließungen und betriebsbedingten Kündigungen. Millionenschwere Verluste hatten in der Bochumer Belegschaft die Sorge um den Erhalt des Werkes geschürt.

Weitere Aktuelle News

Dank vieler neuer Modelle hat Renault in den ersten sechs Monaten bei Absatz und Gewinn zugelegt. Durch Absatzflaute in den Schwellenländern und negative Währungseffekte fiel der Umsatz jedoch. - Bild: Renault

Renault steigert Absatz und Gewinn

Dank vieler neuer Modelle hat Renault in den ersten sechs Monaten bei Absatz und Gewinn zugelegt. Der Umsatz wurde jedoch durch Währungseffekte belastet. An der Prognose für das Gesamtjahr halten die Franzosen jedoch fest. mehr

Der Automobilzulieferer hat seine Prognose für 2014 aufgrund eines starken ersten Halbjahres nach oben gesetzt. - Bild: Faurecia

Faurecia korrigiert Prognose für 2014 nach oben

Der Automobilzulieferer Faurecia hat seine Prognose für das Jahr 2014 nach oben korrigiert. Grund ist laut Unternehmen das starke Ergebniswachstum im ersten Halbjahr. mehr

Anzeige

Martin Winterkorns Milliarden-schweres Sparprogramm sorgt für Wirbel - auch bei den Konzerntöchtern Audi und Porsche. - Bild: VW

Gewaltiges Knirschen im Volkswagen-Reich

Mißmanagement in Wolfsburg? Nach "Spiegel"-Informationen müssen Volkswagen-Produktionsvorstand Michael Macht und VW-Vertriebschef Christian Klingler um ihre Posten fürchten. mehr

Autozulieferer Dürr plant eine weitere Expansion und will sich durch Zukäufe verstärken. - Bild: Dürr

Dürr hat weitere Zukäufe im Visier

Der Automobilzulieferer Dürr will weiter zukaufen. Nur wenige Tage nach der Akquisition des Maschinenbauers Homag hat Dürr weitere Unternehmenskäufe in Aussicht gestellt. mehr



Suchen