szmtag

Firmen

24.01.2012 |

Opel verhandelt über Partnerschaft mit chinesischer SAIC

Presseberichten zufolge planen Opel und Peugeot einen Produktionsverbund (Bild: Opel).
Presseberichten zufolge planen Opel und Peugeot einen Produktionsverbund (Bild: Opel).

Der Autohersteller Opel spricht einem Bericht des Handelsblatts zufolge mit dem chinesischen Hersteller Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC) über eine Vertriebskooperation, berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf Kreise.

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Die Verhandlungen seien bereits konkret, stünden allerdings noch nicht vor einem Abschluss. So könnte die Partnerschaft noch an offenen Finanzfragen scheitern. SAIC ist einer der größten chinesischen Autobauer und bereits Partner von GM. Ein Opel-Sprecher wollte sich zu den Informationen der Zeitung nicht äußern, wiederholte aber seine Aussage gegenüber dem Handelsblatt: “Es ist bekannt, dass wir profitable Exportchancen wahrnehmen wollen und China ist sicher ein interessanter Markt”, sagte er.

Opel-Boss Karl-Friedrich Stracke könne mit dem China-Bündnis im bisher kaum vorhandenen außereuropäischen Exportgeschäft der Rüsselsheimer ein entscheidender Fortschritt gelingen, schreibt die Zeitung. Bisher sei Opel in den Überseemärkten nur schwach als Marke präsent. Auch in China verkaufte Opel im vergangenen Jahr lediglich rund 5.000 Autos mit insgesamt 50 Händlern. Eine Vertriebskooperation mit SAIC könne die Zahl der Opel-Händler auf einen Schlag auf 200 bis 300 Filialen erhöhen, so das Handelsblatt.

Weitere Aktuelle News

Dieter Zetsche:

Daimler steckt Milliarden ins Stammwerk Sindelfingen

Der Stuttgarter Premiumautobauer Daimler investiert bis 2020 rund 1,5 Milliarden Euro in das Mercedes-Benz Werk Sindelfingen und will damit seine die Wettbewerbsposition deutlich verbessern. mehr

Nachdem die Porsche Holding einen weiteren Etappensieg gewonnen hat, haben sich nun die juristischen Sorgenfalten weiter geglättet. - Bild: Porsche

Porsche erzielt weiteren juristischen Etappensieg

Im Rechtsstreit um die verpatzte VW-Übernahme im Jahr 2008 hat Porsche einen weiteren Etappensieg erzielt. Das Landgericht Braunschweig hat eine Klage abgewiesen, bei der es um eine Forderung von gut 130.000 Euro ging. mehr

Anzeige

Mit seinem rigorosen Sparprogramm und getrieben von neuen Produkten verzeichnete der französische Autokonzern PSA Peugeot Citroen unter Carlos Tavares den ersten Halbjahres-Gewinn seit Anfang 2011. - Bild: Renault

PSA-Autosparte schreibt schwarze Zahlen

Dem gebeutelten französischen Autobauer PSA Peugeot Citroen ist zum ersten Mal seit drei Jahren ein Achtungserfolg geglückt. Der Kernsparte gelang die Rückkehr in die schwarzen Zahlen. mehr

Der brasilianische Markt macht der Volkswagen-Nutzfahrzeugtochter MAN schwer zu schaffen. - Bild: MAN

MAN leidet unter Absatzflaute in Brasilien

Die Geschäfte in Brasilien laufen für MAN mau. Zwar steigerte der Nutzfahrzeug- und Motorenhersteller im zweiten Quartal das operative Ergebnis deutlich, Umsatz und Auftragseingang gingen jedoch zurück. Beim Umsatzausblick geben sich die Münchner etwas vorsichtiger. mehr



Suchen