szmtag

23.11.2010 |

Pfeiffer Vacuum will Marge von 20% erreichen

Nach der Übernahme der Vakuumtechniksparte von Alcatel-Lucent will Pfeiffer Vacuum wieder annähernd das alte Profitabilitätsniveau erreichen. “Mittelfristig wäre ich ganz zufrieden, wenn die EBIT-Marge des Gesamtunternehmens bei circa 20% liegt”, sagte der Vorstandsvorsitzende Manfred Bender gegenüber der ”Börsen-Zeitung”.
FRANKFURT (Dow Jones/gk) Für diese Jahr peilt der im hessischen Aßlar ansässige Vakuumtechnikspezialist eine operative Rendite von mindestens 23% an. Die Alcatel-Lucent-Sparte Adixen ist deutlich weniger profitabel, da das Unternehmen vor allem auf dem hartumkämpften Markt für Vorpumpen aktiv ist. “Die alten Margen von Pfeiffer wieder zu erreichen könnte höchstens ein Ziel für eine ganz lange Frist sein”, erklärte Bender der “BöZ”.

Anfang des Monats hatte Pfeiffer Vacuum die Übernahme von Adixen bekannt gegeben. Die 200 Mio EUR schwere Transaktion soll zum Jahresende wirksam werden. Das Geschäftsvolumen der Hessen wird sich nach dem Zukauf auf mehr als 500 Mio EUR verdoppeln. Vorstandschef Bender hatte bereits seinerzeit in einem Interview mit Dow Jones Newswires erklärt, dass es durch die Übernahme zwar zu einer Margenverwässerung kommen werde, das kombinierte Unternehmen aber schnell profitabler werden dürfte.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Die Regularien für die Zulassung von Maschinen sind in den USA und Europa absolut unterschiedlich. Bei TTIP soll eine Lösung gefunden werden. - Bild: DMG Mori Seiki

USA-EU-Freihandelsabkommen: So wird TTIP zum Erfolg

USA und EU müssen sich vor allem bei den unterschiedlichen Zulassungsverfahren für Maschinen näher kommen, wollen sie bei TTIP eine für den Maschinenbau gewinnbringende Einigung erzielen. mehr

Norman Memminger, Hirooki Fujiwara, Matthias Fischer und Hans van Leeuwen (v.l.n.r.) bei der Vorpressekonferenz zur CeMAT in Hannover. - Bild: TMHE

Toyota Material Handling: Europas Markt fest im Visier

Toyota Material Handling (TMHE) erklärt, dass auf der CeMAT 50  Prozent der dort vorzustellenden Produkte neu sein werden. Ein hoher Wert, denn TMHE beabsichtigt, Marktführer in Europa zu werden. mehr

Koschnick neuer Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Automation

Gunther Koschnick wurde zum Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Automation berufen. Er folgt damit Dr. Reinhard Hüppe, der sich nach zehn Jahren in dieser Funktion in den Ruhestand verabschiedet hat. mehr

Karl Tragl:

Bosch Rexroth verzeichnet Umsatzrückgang in 2013

Der Umsatz von Bosch Rexroth ist im Jahr 2013 auf 5,7 Milliarden Euro gesunken, 2012 lag er bei 6,5 Miliarden Euro. Die Stagnation in Europa sei die Hauptursache des Umsatzrückgangs. mehr



Suchen