szmtag

Firmen

01.10.2010 |

Rofin-Sinar übernimmt Swatch-Tochter mit 80 Mitarbeitern

Rofin-Sinar übernimmt den schweizerischen Laserspezialisten Lasag AG und deren weltweiten Aktivitäten.

HAMBURG (Dow Jones/ks)–Verkäuferin sei der Uhrenhersteller Swatch, teilte die Rofin-Sinar Technologies Inc, Hamburg und Plymouth, am Freitag mit. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Lasag vermarktet und vertreibt Laserprodukte zum Feinschneiden, Punktschweißen, Bohren und Ritzen für die Medizingeräte-, Automobil-, Elektronik- und Raumfahrtindustrie. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über spezielle Fachkompetenz beim Hochpräzisionsbohren und bei Laserbearbeitungsköpfen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Thun in der Schweiz und beschäftigt weltweit rund 80 Mitarbeiter.

Rofin-Sinar will mit der Transaktion das Produktportfolio und die Kundenbasis ausbauen.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Die Regularien für die Zulassung von Maschinen sind in den USA und Europa absolut unterschiedlich. Bei TTIP soll eine Lösung gefunden werden. - Bild: DMG Mori Seiki

USA-EU-Freihandelsabkommen: So wird TTIP zum Erfolg

USA und EU müssen sich vor allem bei den unterschiedlichen Zulassungsverfahren für Maschinen näher kommen, wollen sie bei TTIP eine für den Maschinenbau gewinnbringende Einigung erzielen. mehr

Norman Memminger, Hirooki Fujiwara, Matthias Fischer und Hans van Leeuwen (v.l.n.r.) bei der Vorpressekonferenz zur CeMAT in Hannover. - Bild: TMHE

Toyota Material Handling: Europas Markt fest im Visier

Toyota Material Handling (TMHE) erklärt, dass auf der CeMAT 50  Prozent der dort vorzustellenden Produkte neu sein werden. Ein hoher Wert, denn TMHE beabsichtigt, Marktführer in Europa zu werden. mehr

Koschnick neuer Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Automation

Gunther Koschnick wurde zum Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Automation berufen. Er folgt damit Dr. Reinhard Hüppe, der sich nach zehn Jahren in dieser Funktion in den Ruhestand verabschiedet hat. mehr

Karl Tragl:

Bosch Rexroth verzeichnet Umsatzrückgang in 2013

Der Umsatz von Bosch Rexroth ist im Jahr 2013 auf 5,7 Milliarden Euro gesunken, 2012 lag er bei 6,5 Miliarden Euro. Die Stagnation in Europa sei die Hauptursache des Umsatzrückgangs. mehr



Suchen