szmtag

20.03.2012 |

Schaeffler will auch 2012 weiter wachsen

Schaeffler-Zentrale in Herzogenaurach: Nach dem Umsatzrekord erwartet der Automobilzulieferer vor allem Impulse aus Nordamerika sowie aus China, Indien und Russland (Bild: Schaeffler).
Schaeffler-Zentrale in Herzogenaurach: Nach dem Umsatzrekord erwartet der Automobilzulieferer vor allem Impulse aus Nordamerika sowie aus China, Indien und Russland (Bild: Schaeffler).

Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat im vergangenen Jahr erstmal die Umsatzmarke von 10 Mrd Euro geknackt und dabei deutlich mehr verdient. Das Wachstum soll sich auch 2012 wenngleich mit vermindertem Tempo fortsetzen.

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Allerdings weitete sich der Verschuldung zum Jahresende um gut 1,3 auf 7,1 Mrd Euro aus. Die Entwicklung sieht der Konzern verhalten optimistisch. Zwar sei die Nachfrage in Europa weiterhin eingetrübt, weltweit entwickele sich das Geschäft aber positiv, und das globale Wirtschaftswachstum dürfte nach einem moderaten Start im Jahresverlauf anziehen.

Wachstumsimpulse erwartet der Zulieferer aus Nordamerika sowie aus China, Indien und Russland. Der Umsatz soll 2012 um mehr als 5% zulegen und die EBIT-Marge mehr als 13% erreichen.

Zu der positiven Umsatzentwicklung 2011 trugen alle Sparten und Regionen bei. Selbst in Europa legten die Einnahmen trotz einer eingetrübten Nachfrage mit zweistelliger Rate zu, schreibt die Schaeffler AG.

Der Hersteller von Motor-, Getriebe-, Fahrwerksystemen sowie Lagern für die Autobranche und andere Industrien steigerte den Umsatz um 13% auf 10,7 Mrd Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) kletterte um 12% auf rund 1,7 Mrd Euro. Unterm Strich blieben 889 Mio Euro, 826 Mio Euro mehr als im Vorjahr. Darin enthalten ist ein anteiliges Ergebnis aus der Beteiligung an der Continental AG von 324 Mio Euro.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Insgesamt 1,5 Milliarden US-Dollar kosteten General Motors die Rückrufe und Rückstellungen für Entschädigungen. Der Nettogewinn schrumpfte im Zeitraum von April bis Juni auf nur noch 278 Millionen von 1,41 Milliarden Dollar. - Bild: GM

General Motors muß massiven Gewinnrückgang verkraften

Der US-Autohersteller General Motors hat im zweiten Quartal unter den teuren Rückrufen von Millionen Autos gelitten. Der Gewinn des Opel-Mutterkonzerns brach um 80 Prozent ein. mehr

Laut Opel-Chef Karl-Thomas Neumann sind die Pläne für ein neues Elektroauto Teil von Opels angekündigter Modelloffensive: Der Rüsselsheimer Hersteller will 27 neue Fahrzeugvarianten bis zum Jahr 2018 auf den Markt bringen. Mit dem Ampera-Nachfolger werde Opel seine

Opel plant neues Elektroauto

Opel will auch nach dem Auslaufen des Ampera ein Elektroauto anbieten: Die GM-Tochter werde "definitiv ein Nachfolgeprodukt im Elektroauto-Segment auf den Markt bringen", zitierte das "Wall Street Journal Deutschland" den Opel-Chef Karl-Thomas Neumann. mehr

Anzeige

Der Kohlenstoffspezialist SGL Group weitet sein laufendes Sparprogramm aus. Das Volumen werde um ein Drittel auf rund 200 Millionen Euro aufgestockt. - Bild: SGL Group

Carbonhersteller SGL weitet Sparprogramm aus

Der Kohlenstoffspezialist SGL Group hat sein laufendes Sparprogramm einem Zeitungsbericht zufolge ausgeweitet. Da die bislang angekündigten Einschnitte nicht ausreichen würden, um SGL auf Kurs zu halten, werde das Volumen auf rund 200 Millionen Euro aufgestockt. mehr

Der US-Autobauer General Motors beorderte am Mittwoch wegen verschiedener Probleme insgesamt knapp 718.000 Fahrzeuge zurück. - Bild: GM

Erneuter Massenrückruf bei General Motors

General Motors muss erneut Fahrzeuge zurück in die Werkstätten rufen. Der US-Autobauer beorderte am Mittwoch wegen verschiedener Probleme insgesamt knapp 718.000 Fahrzeuge zurück. mehr



Suchen