szmtag

22.03.2012 |

SGL erweitert Rohstoffversorgung mit Zukauf in Portugal

SGL Carbon erschließt sich mit der Übernahme der portugiesischen Fisipe eine zusätzliche Rohstoffquelle  (Bild: SGL).
SGL Carbon erschließt sich mit der Übernahme der portugiesischen Fisipe eine zusätzliche Rohstoffquelle (Bild: SGL).

Der Carbonfaser-Spezialist SGL baut durch einen Zukauf in Portugal die eigene Rohstoffversorgung für die Herstellung von Carbonfasern aus. Für 25 Mio Euro übernimmt der MDAX-Konzern 86% der Fisipe – Fibras Sintéticas de Portugal SA, wie die SGL Carbon SE mitteilte.

WIESBADEN (Dow Jones/ks)–Für die restlichen Anteile sei bei der portugiesischen Börsenaufsicht ein Pflichtangebot eingereicht worden. Mit Fisipe erschließe sich das Unternehmen eine zusätzliche Rohstoffquelle zur Produktion weiterer Precursor-Typen. Precursor sind als polymeres Ausgangsmaterial entscheidend für die Qualität der Carbonfasern und des daraus hergestellten Verbundwerkstoffs. Sie sind ein Hauptkostenfaktor bei der Herstellung.
Fisipe sei bereits ein langjähriger Partner des Konzerns mit ausgewiesener Expertise in der Herstellung von textilen Acrylfasern und verfüge über eine moderne Produktions- sowie Forschungsinfrastruktur mit eigener Energieversorgung. Mit der Übernahme sichere sich SGL einen Hochtechnologiestandort in Portugal und könne dabei auf das Know-how der heute rund 330 Mitarbeiter bauen.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Nordex hat den Auftrag für die Lieferung und Errichtung des Windparks

Nordex erhält neuen Auftrag aus Frankreich

Der Windkraftanlagenbauer Nordex hat einen Auftrag für 11 Turbinen aus Frankreich erhalten. Das Unternehmen wird den Windpark "Haut Plateau Picard" mit Turbinen der Baureihe N100/2500 im Frühjahr 2015 errichten. mehr

Reinhold Festge:

Deutscher Maschinenbau rechnet mit leichtem Umsatzplus

Trotz geopolitischer Krisen und der Eintrübung der Konjunktur in Europa erwarten die deutschen Maschinenbauer für das Gesamtjahr einen leichten Umsatzanstieg. mehr

Anzeige

Rückstellungen für Garantien auf Motoren: Der Motorenbauer Deutz befürchtet hohe Gewährleistungskosten und hat deshalb seine Jahresziele kassiert. - Bild: Deutz

Deutz kassiert seine Jahresprognose

Belastet von schwächeren Geschäften und einer außerplanmäßigen Belastung wird der Motorenhersteller Deutz seine Jahresziele nicht erreichen. mehr

Erneut müssen Fahrzeuge des japanischen Autoherstellers Toyota in die Werkstätten einrücken. - Bild: kru

Toyota muß knapp 250.000 Autos zurückrufen

Der japanische Autohersteller Toyota muss erneut Fahrzeuge in die Werkstätten zurückbeordern. Betroffen sind dieses Mal 247.000 Autos, in die fehlerhafte Airbags des japanischen Autozulieferers Takata verbaut sind. mehr



Anzeige

Suchen