szmtag

03.11.2011 |

Symposium Industrielle Kontraktlogistik

‚Kosten senken und flexibel reagieren‘ ist der Titel des Symposiums ‚Industrielle Kontraktlogistik‘ am 1. Dezember 2011 in Frankfurt, das von Produktion in Kooperation mit der Deutschen Verkehrszeitung (DVZ) veranstaltet wird.

FRANKFURT (hi). Der Bereich industrielle Kontraktlogistik ist der größte Teilmarkt der Logistik. Zu den Leistungen gehören Herstellung und Beschaffung von Vormaterialien, Komponenten und Zulieferungen und die Montage industrieller Vorprodukte, beispielsweise elektrotechnische und elektronische Komponenten. Oftmals werden unterschiedliche Logistikleistungen von Auftraggebern ausgeschrieben. Die Dienstleister bieten ihre Services dementsprechend in gebündelten Leistungspaketen an.

Die Wachstumsraten der Unternehmensumsätze sind mit über 6 % die höchsten in der Logistik. Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren wichtige Aspekte dieses Logistik-Bereiches. Dabei geht es unter anderem um die Frage, welche Dienstleistungen die Auftraggeber bei Ausschreibungen nachfragen oder was Einsteiger in diesem Segment besonders beachten müssen. Ein wichtiger und oft vernachlässigter Punkt in der Kontraktlogistik ist die Vertragsgestaltung. Es lauern viele Fallstricke, beispielsweise beim Letter of intent, bei Mengenregelungen oder in Bezug auf Fragen zu Haftung und Versicherung. Fachanwälte nehmen sich dieses Themas detailliert und fundiert an. Darüber hinaus referieren und diskutieren Führungskräfte aus namhaften Unternehmen wie beispielsweise PSI Logistics, Wincanton, Chemion Logistik oder CargoLine. Das Symposium findet im Mövenpick Hotel Frankfurt City statt, weitere Details gibt es unter www.dvz.de/kontraktlogistik.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Bereinigt um die Sonderposten konnte der US-Flugzeugbauer Boeing erneut zulegen und die Erwartungen der Analysten übertreffen. - Bild: Boeing

Boeing startet besser als erwartet ins neue Jahr

Die Nachfrage nach Verkehrsflugzeugen von Boeing war zwar auch im ersten Quartal hoch. Der US-Flugzeugbauer verdiente allerdings wegen hoher Kosten infolge einer Umstellung bei den Mitarbeiterpensionen weniger als vor einem Jahr. mehr

Nach Angaben von RWE soll auf einem stillgelegten Flughafen eines der größten britischen Freiland-Sonnenkraftwerke mit einer installierten Leistung von 37 Megawatt (MWp) entstehen. - Bild: digitalstock / Fotolia

RWE startet Photovoltaik-Projekt in Großbritannien

Das zur RWE gehörende Energiehandelshaus RWE Supply & Trading bringt ein Photovoltaik-Projekt in Großbritannien auf den Weg. mehr

Anzeige

Der japanische Autobauer Toyota bleibt auch im ersten Quartal 2014 Branchenprimus und überflügelt seine Konkurrenten GM und VW beim Absatz erneut. - Bild: Toyota

Toyota bleibt weiter vor General Motors und Volkswagen

Auch im ersten Quartal 2014 kommt der größte Automobilhersteller aus Japan. Toyota verweist wieder einmal seine härtesten Konkurrenten auf die Plätze. mehr

Der schwedische Pensionsfonds Alecta hat das Übernahmeangebot von Volkswagen für dessen Lkw-Tochter Scania abgelehnt. - Bild: Scania

Pensionsfonds Alecta zeigt VW bei Scania die kalte Schulter

Der schwedische Pensionsfonds Alecta zeigt Volkswagen bei seiner Scania-Offerte auch die kalte Schulter und lehnt das Angebot ab. mehr



Suchen