szmtag

02.04.2012 |

Volvo will Preise für Zulieferer drücken

Volvo-Werk in Olofström: Die Schweden wollen nicht mehr die "netten Jungs" sein  (Bild: Volvo).
Volvo-Werk in Olofström: Die Schweden wollen nicht mehr die "netten Jungs" sein (Bild: Volvo).

Der zum chinesischen Geely-Konzern gehörende schwedische Autohersteller Volvo will die Preise seiner Zulieferer laut einem Zeitungsbericht deutlich senken.

FRANKFURT (Dow Jones/ks). “Wir müssen unsere Kosten reduzieren”, sagte Volvo-Chef Stefan Jacoby der Automobilwoche. “Bisher galten wir bei den Zulieferern immer als die netten Jungs. Das wird sich ändern. Wir werden nur noch die Jungs sein.”

Zugleich werde das Unternehmen die Kooperation mit dem früheren Volvo-Eigentümer Ford beenden. “Die vertraglich vereinbarte Zusammenarbeit mit Ford läuft 2016/2017 aus, und wir haben nicht die Absicht, sie fortzuführen”, sagte Jacoby. Daher suche Volvo nun nach einem Partner für die Produktion für Motoren unterhalb von 150 PS, der Ford ersetzen könne.

Mit Ford unterhalte Volvo noch “gute Lieferbeziehungen”. Volvo kaufe derzeit bei Ford Komponenten, vor allem Motoren, für rund 1,1 Mrd Euro ein. Umgekehrt beziehe Ford von Volvo noch Komponenten im Wert von etwa 400 Mio Euro jährlich.

Anzeige

Weitere Aktuelle News

Der Premiumautobauer Daimler übernimmt über seine Tuning-Tocher AMG 25 Prozent der Anteile an der italienischen Edel-Motorradschmiede MV Augusta. - Bild: MV Augusta

Daimler beteiligt sich an Motorradbauer MV Augusta

Der Premiumautobauer Daimler setzt zukünftig auch auf zwei Räder: Die Stuttgarter haben sich über ihre Sportwagen-Tochter AMG an der italienischen Motorradmarke MV Augusta beteiligt. mehr

Trotz hoher Investitionen in das neue Macan-Werk in Leipzig will der Sport- und Geländewagenbauer Porsche in diesem Jahr seinen Gewinn weiter steigern. - Bild: Porsche

Porsche will auf Wachstumskurs bleiben

Die selbst gesteckten Ziele für das laufende Jahr sieht Porsche trotz recht verhaltener Quartalsergebnisse nicht gefährdet. Im Gegenteil: Der Sportwagenbauer ist sogar etwas optimistischer geworden. mehr

Anzeige

Der Chevrolet Volt wird mehr Energie speichern können und schneller beschleunigen als sein Vorgänger. 2015 soll das neue Modell auf den Markt kommen. - Bild: GM

Neuer Volt soll größere Reichweite haben

General Motors (GM) will das neue Modell des batteriebetriebenen Hybridfahrzeugs Volt mit einer größeren Reichweite ausstatten. mehr

Jochem Heizmann: „Wir haben keinen Zweifel daran, dass der Sagitar ein sicheres Auto ist – die Achse ist sicher. Das steht fest” - Bild: VW

China: Volkswagen beruhigt verärgerte Kunden

Volkswagen wirbt nach dem Rückruf von mehr als einer Million Fahrzeugen in China um Vertrauen. mehr



Anzeige

Suchen