szmtag

Firmen

  • IG Metall
    Wilhelm-Leuchner-Str. 79
     60329 Frankfurt am Main

09.05.2012 |

IG Metall: Arbeitgeber müssen sich bei allen Themen bewegen

In der Metall- und Elektroindustrie läuft alles auf einen harten Arbeitskampf hinaus (Bild: motorradcbr - Fotolia.com).
In der Metall- und Elektroindustrie läuft alles auf einen harten Arbeitskampf hinaus (Bild: motorradcbr - Fotolia.com).

Kurz vor dem Start der 4. Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württembergs fordern die Arbeitnehmer ein besseres Angebot.

SINDELFINGEN (Dow Jones/ks)–Auf einer Kundgebung unterstrich IG Metall-Verhandlungsführer Jörg Hofmann den Ernst der Lage: “Ich hoffe, die massiven Warnstreiks der vergangenen Tage haben Südwestmetall zur Besinnung gebracht. Die Zeit für Spielchen vorbei.” Begleitet wurde Hofmann von 4.000 protestierenden Mitgliedern der IG Metall Jugend. Seit dem Auslaufen der Friedenspflicht Ende April 2012 haben sich allein im Tarifbezirk Baden-Württemberg bisher über 100.000 Beschäftigte an Warnstreiks beteiligt.

Hofmann bekräftigte, die IG Metall werde – wenn notwendig – spätestens nach Pfingsten die Urabstimmung zum Streik einleiten, sollte sich kein Durchbruch bei den Themen Entgelt, Übernahme und Leiharbeit abzeichnen. Den von Südwestmetall bisher vorgelegten Lösungsvorschlag wies er erneut als “Provokation” zurück. Die Arbeitgeber bieten 3 Prozent mehr Lohn für eine Laufzeit von 14 Monaten. Die IG Metall will 6,5% sowie die unbefristete Übernahme von Lehrlingen und Mitspracherechte beim Einsatz von Leiharbeitern.

Weitere Aktuelle News

Die Bundesregierung hat sich am Montag festgelegt und ein “starkes Signal” von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland gefordert. Berlin will ein “substanzielles, sektorspezifisches Paket” von Maßnahmen. - Bild:kru

Geplante Russland-Sanktionen belasten deutsche Wirtschaft

Der Westen hat lange mit Wirtschaftssanktionen gegen Russland gezögert, wohl auch, weil diese die eigenen Volkswirtschaften belasten werden. Doch nun machen die Staaten der Europäischen Union (EU) und die USA Ernst. mehr

Späte Genugtuung für Michail Chodorkowski? Der russische Staat schuldet den ehemaligen Aktionären des zerschlagenen Ölriesen Yukos mehr als 50 Milliarden Dollar. - Bild: RIA Novosti/Ramil Sitdikov

Russland schuldet Yukos-Aktionären Milliarden

Der russische Staat schuldet den ehemaligen Aktionären des zerschlagenen Ölriesen Yukos mehr als 50 Milliarden Dollar, umgerechnet rund 37 Milliarden Euro. mehr

Anzeige

Mario Ohoven:

Kritik an Wirtschaftssanktionen gegen Russland: Deutsche Industrie erhebt die Stimme

Während die Europäische Union im Machtkampf mit Russland ganze Wirtschaftszweige ins Visier nimmt, wird die Kritik der deutschen Industrie an Wirtschaftssanktionen immer lauter. mehr

Die EU-Kommission soll in den nächsten Tagen ein Verbot von Waffenexporten und Dual-Use-Gütern nach Russland durchspielen. - Bild: EU-Kommission

EU-Kommission soll Sanktionen gegen Rüstungssektor ausarbeiten

Droht ein Exportstopp von Kriegsgerät? Die Europäische Union nimmt im Machtkampf mit Russland ganze Wirtschaftszweige ins Visier. mehr



Suchen