Was sind Lkw-Hersteller?

Ein Hersteller von Lkw (Lastkraftwagen) produziert große Nutzfahrzeuge, die Güter aller Art transportieren. Je nach Gesamtgewicht und Anzahl der Achsen unterscheidet man zwischen folgenden Lkw-Typen: Kleinlaster bis 3,5 Tonnen, leichte Lkw bis 7,5 Tonnen, mittelschwere Lkw bis 18 Tonnen und schwere Lkw, die je nach Land mit bis zu 60 Tonnen unterwegs sind. Zu den größten Lkw-Herstellern gehören Volvo aus Schweden, Dongfeng aus China und Daimler aus Deutschland.

Die Brummi-Branche hat schwierige Jahre hinter sich, doch der Absatz schwerer Lkw zieht weltweit wieder an. Dabei behauptet ein deutscher Truckerbauer den Platz an der Spitze für sich - und zwar unangefochten, wie unsere Bildergalerie zeigt.

Der Absatz von Nutzfahrzeugen ist übrigens auch in Europa den 18. Monat in Folge gestiegen. Im Juni wurden in der Europäischen Union sowie in Island, Norwegen und der Schweiz insgesamt 231.175 Nutzfahrzeuge verkauft, ein Anstieg von 13,1 Prozent, wie der Herstellerverband Acea mitteilte.

Fast alle große Märkte verzeichneten dabei zweistellige Wachstumsraten. In Großbritannien stieg der Absatz nach dem Votum zum Austritt aus der Europäischen Union aber nur um 2,8 Prozent. Deutschland lag mit einem Plus von 11,1 Prozent im unteren Mittelfeld. Eine fallende Nachfrage verzeichneten nur kleinere Märkte wie Bulgarien oder die Schweiz.

So testet MAN Trucks und Busse am Polarkreis

Trucks und Busse müssen in ihrem Leben einiges aushalten, besonders der Winter setzt zu. MAN testet seine Fahrzeuge im hohen Norden, damit auch Eis, Schnee und extreme Minusgrade ihnen im Alltagseinsatz nichts anhaben können. Hier geht es zur Story!

Wer im Lkw-Ranking fehlt

Im Ranking nicht dabei: Russische Lkw-Hersteller und manch amerikanischer Truck-Hersteller. So fehlt beispielsweise in der Liste Kamaz. Interessant: Die neue Generation der Kamaz-Sattelzugmaschine basiert auf dem aktuellen Mercedes-Benz Actros.

Noch bildet der Actros MP3 die Basis für die russische Zugmaschine. Mit dem neuen Innen- und Außendesign verbessern sich laut Kamaz Qualitätsniveau, Ergonomie und Materialanmutung.

Mit der neuen Basis erhielt auch der Antriebsstrang ein Update. So leisten die neuen Zwölfliter-Reihensechszylinder zwischen 380 und 550 PS. Die Kamaz-R6-Aggregate sind in den Schadstoffklassen Euro 5 und Euro 6 verfügbar und sollen mindestens 1,2 Millionen Kilometer Laufleistung schaffen. Die Gänge sortiert das automatisierte Schaltgetriebe ZF Traxon, das optional mit Retarder erhältlich ist.

DAF Trucks ist eine Tochter des US-Konzerns Paccar
DAF Trucks ist eine Tochter des US-Konzerns Paccar. - Bild: DAF Trucks

Bekannte Lkw-Marken gehören zu multinationalen Konzernen

Andere bekannte Lkw-Hersteller tauchen auf den ersten Blick nicht im Ranking, da sie zu großen multinationalen Konzernen gehören. Ein Beispiel dafür ist DAF. 

DAF Trucks N.V., so der komplette Name, ist eine hundertprozentige Tochter des nordamerikanischen Unternehmens Paccar Inc. Die Kernaktivitäten von DAF Trucks konzentrieren sich auf Entwicklung, Fertigung, Vermarktung und Vertrieb von mittleren und schweren Nutzfahrzeugen.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Vermarktung und Vertrieb von leichten Lkws, die in Großbritannien von Leyland Trucks Ltd. gefertigt werden. Leyland Trucks Ltd. ist ebenfalls ein hundertprozentiges Paccar Inc. Tochterunternehmen. Für alle DAF- und Leyland-Produkte wird ein umfassendes Dienstleistungsprogramm angeboten.

Achsen- und Motorenproduktion bei DAF

Der Lkw-Hersteller produziert auch Bauteile für Dritte. Die Bandbreite reicht von Achsen bis hin zu vollständigen Motoren für Verkehrs- und Reisebusse sowie Spezialfahrzeuge.

DAF Trucks gemäß dem Prinzip „Built to Order“. Es bedeutet, dass alle Fahrzeuge entsprechend den individuellen Wünschen jedes Kunden gebaut werden. Der Lkw-Hersteller hat Produktionsstätten im niederländischen Eindhoven, im belgischen Westerlo sowie in Brasilien (Ponta Grossa).

Video: Best of Truck - Dakar 2019

Wissen, was die Industrie bewegt!

Alles zu Industrie 4.0, Smart Manufacturing und die ganze Welt der Technik.

Newsletter gratis bestellen!