Im Innovationsranking 2018 der Boston Consulting Group (BCG) haben US-Giganten wie Apple, Google und Microsoft weiter die Nase vorn.

Deutsche Konzerne finden sich unter den Top 20 der innovativsten Unternehmen der Welt in diesem Jahr gar keine mehr - 2017 waren es immerhin noch vier. BASF rutschte von Platz 20 auf 23. Am drittbesten schnitt Bayer auf Platz 27 ab. BMW fiel von Platz 14 auf 36 zurück, Daimler von 16 auf 33.

Immerhin gibt es einen deutlichen Gewinner aus deutscher Sicht: Siemens verbesserte sich innerhalb eines Jahres von Platz 45 auf Platz 21 und liegt unter den deutschen Unternehmen vorn.

„Ging es früher um Produkte, stehen heute Daten und Technologie im Fokus der Unternehmen“, kommentiert BCG-Deutschland-Chef Carsten Kratz die aktuelle Studie. „Ob Firmen heute innovativ und erfolgreich sind, hängt davon ab, ob sie in unserer digitalen Welt die Daten, die ihnen zur Verfügung stehen, gut analysieren und nutzen.“

BCG hat zum zwölften Mal 1000 Topmanager weltweit gefragt, welche Firma sie als besonders fortschrittlich bewerten und wie sie ihre eigene Firma einordnen. Auf Platz eins und zwei rangieren wie im Vorjahr die US-Technologieriesen Apple und Google. Microsoft verbessert sich auf Platz drei vor Amazon. Der Elektroauto-Pionier Tesla fällt indes vom dritten auf den sechsten Platz zurück.