• Platz 17: Tesla mit einem API-Index von 16,4 Prozent. - Bild: Tesla

    Platz 17: Tesla mit einem API-Index von 16,4 Prozent. - Bild: Tesla

  • Platz 16: General Motors mit einem API-Index von 24,2 Prozent. - Bild: Mitsubishi

    Platz 16: General Motors mit einem API-Index von 24,2 Prozent. - Bild: Mitsubishi

  • Platz 15: Suzuki mit einem API-Index von 26,9 Prozent. - Bild: Suzuki

    Platz 15: Suzuki mit einem API-Index von 26,9 Prozent. - Bild: Suzuki

  • Platz 14: PSA Peugeot Citroen mit einem API-Index von 26,9 Prozent. - Bild: PSA

    Platz 14: PSA Peugeot Citroen mit einem API-Index von 26,9 Prozent. - Bild: PSA

  • Platz 13: Renault mit einem API-Index von 28,2 Prozent. - Bild: Renault

    Platz 13: Renault mit einem API-Index von 28,2 Prozent. - Bild: Renault

  • Platz 12: Fiat Cjrysler mit einem API-Index von 28,8 Prozent. - Bild: Fiat

    Platz 12: Fiat Cjrysler mit einem API-Index von 28,8 Prozent. - Bild: Fiat

  • Platz 11: Subaru mit einem API-Index von 29,5 Prozent. - Bild: Subaru

    Platz 11: Subaru mit einem API-Index von 29,5 Prozent. - Bild: Subaru

  • Platz 10: Mazda mit einem API-Index von 29,6 Prozent. - Bild: Mazda

    Platz 10: Mazda mit einem API-Index von 29,6 Prozent. - Bild: Mazda

  • Platz 9: Honda mit einem API-Index von 42,9 Prozent. - Bild: Honda

    Platz 9: Honda mit einem API-Index von 42,9 Prozent. - Bild: Honda

  • Platz 8: Nissan mit einem API-Index von 43,2 Prozent. - Bild: Nissan

    Platz 8: Nissan mit einem API-Index von 43,2 Prozent. - Bild: Nissan

  • Platz 7: Volkswagen mit einem API-Index von 43,8 Prozent. - Bild: VW

    Platz 7: Volkswagen mit einem API-Index von 43,8 Prozent. - Bild: VW

  • Platz 6: Hyundai mit einem API-Index von 44,1 Prozent. - Bild: Hyundai

    Platz 6: Hyundai mit einem API-Index von 44,1 Prozent. - Bild: Hyundai

  • Platz 5: General Motors mit einem API-Index von 47,7 Prozent. - Bild: GM

    Platz 5: General Motors mit einem API-Index von 47,7 Prozent. - Bild: GM

  • Platz 4: Ford mit einem API-Index von 49,2 Prozent. - Bild: Ford

    Platz 4: Ford mit einem API-Index von 49,2 Prozent. - Bild: Ford

  • Platz 3: BMW mit einem API-Index von 50,5 Prozent. - Bild: BMW Group

    Platz 3: BMW mit einem API-Index von 50,5 Prozent. - Bild: BMW Group

  • Platz 2: Daimler mit einem API-Index von 53,2 Prozent. - Bild: Daimler

    Platz 2: Daimler mit einem API-Index von 53,2 Prozent. - Bild: Daimler

  • Platz 1: Toyota mit einem API-Index von 61,5 Prozent. - Bild: Toyota

    Platz 1: Toyota mit einem API-Index von 61,5 Prozent. - Bild: Toyota

Im Performance-Vergleich der 17 globalen Automobilkonzerne schiebt sich ein japanischen Autobauer an die Spitze, gefolgt von zwei deutschen Topkonzernen.

Das ist das Ergebnis der im zwölften Jahr in Folge erstellten Branchenstudie "Automotive Performance 2016", die die komparative Leistungskraft der 17 wichtigsten Automobilherstellergruppen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015/2016 ermittelt. Auf Basis von 11 gewichteten Indikatoren werden die Hersteller in den Bereichen "Finanzen", "Markt", "Innovationskraft" verglichen und mittels des Automotive Performance Index (API) ein Ranking erstellt.

Insgesamt war abgelaufene Geschäftsjahr ein Rekordjahr für Automobilindustrie. Die 17 globalen Automobilkonzerne erzielten laut Studie im Geschäftsjahr 2015/2016 gesamthaft kumulierte Rekordgewinne von 93,8 Milliarden Euro. Im Vorjahr betrug der Gesamtgewinn noch 90 Milliarden Euro.

Wer zu den High Performern gehört und welche Konzerne sich in den unteren Regionen tummeln, zeigt die Bildergalerie.

Automotive Performance Index
Auf Basis von 11 gewichteten Indikatoren hat das Center of Automotive Management die Hersteller in den Bereichen "Finanzen", "Markt", "Innovationskraft" verglichen und mittels des Automotive Performance Index (API) ein Ranking erstellt. - Grafik: CAM

Center of Automotive Management