• Platz 10:  Elektroniker/in für Geräte und Systeme.

Vergleichsweise selten: 7.763 Menschen machten diese Ausbildung, um zu lernen, wie sich Geräte und Systeme herstellen, umstellen und diese instand halten lassen. - Bild: Piepenbrock

    Platz 10: Elektroniker/in für Geräte und Systeme. Vergleichsweise selten: 7.763 Menschen machten diese Ausbildung, um zu lernen, wie sich Geräte und Systeme herstellen, umstellen und diese instand halten lassen. - Bild: Piepenbrock

  • Platz 9: Technische(r) Produktdesigner/in.

Technischer Produktdesigner entwickeln zum Beispiel Studien von Autos, hier am Beispiel Audi zu sehen. Sie entwerfen Anlagen, Maschinen oder Fahrzeuge, erstellen daraus 3D-Modelle und technische Dokumentationen. Immerhin 8.376 Interessierte wollten diesen Beruf ergreifen. - Bild: Audi

    Platz 9: Technische(r) Produktdesigner/in. Technischer Produktdesigner entwickeln zum Beispiel Studien von Autos, hier am Beispiel Audi zu sehen. Sie entwerfen Anlagen, Maschinen oder Fahrzeuge, erstellen daraus 3D-Modelle und technische Dokumentationen. Immerhin 8.376 Interessierte wollten diesen Beruf ergreifen. - Bild: Audi

  • Platz 8: Konstruktionsmechaniker/in.

Im vergangenen Jahr erlernten 7014 Männer und 749 Frauen den Beruf des Konstruktionsmechanikers – für diese Ausbildung  interessieren sich unter den Top Ten prozentual die wenigsten Frauen. Konstruktionsmechaniker stellen Metallbaukonstruktionen, Industriemaschinen, Förderanlagen und auch Schiffe her. - Bild: Dürr

    Platz 8: Konstruktionsmechaniker/in. Im vergangenen Jahr erlernten 7014 Männer und 749 Frauen den Beruf des Konstruktionsmechanikers – für diese Ausbildung interessieren sich unter den Top Ten prozentual die wenigsten Frauen. Konstruktionsmechaniker stellen Metallbaukonstruktionen, Industriemaschinen, Förderanlagen und auch Schiffe her. - Bild: Dürr

  • Platz 7: Werkzeugmechaniker/in.

11.974 Auszubildende wollten lernen, wie man Metall- und Kunststoffteile und deren Vorlagen produziert. - Bild: BMW

    Platz 7: Werkzeugmechaniker/in. 11.974 Auszubildende wollten lernen, wie man Metall- und Kunststoffteile und deren Vorlagen produziert. - Bild: BMW

  • Platz 6: Zerspanungsmechaniker/in.

Nie ohne Schutzbrille: Immerhin 19.831 Menschen absolvierten im letzten Jahr die Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker/in. Hierzu gehören die Einrichtung von CNC-Werkzeugmaschinen und die Fertigung von Werkteilen durch Drehen, Bohren, Schleifen oder Fräsen. - Bild: Liebherr

    Platz 6: Zerspanungsmechaniker/in. Nie ohne Schutzbrille: Immerhin 19.831 Menschen absolvierten im letzten Jahr die Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker/in. Hierzu gehören die Einrichtung von CNC-Werkzeugmaschinen und die Fertigung von Werkteilen durch Drehen, Bohren, Schleifen oder Fräsen. - Bild: Liebherr

  • Platz 5: Elektroniker/in für Betriebstechnik.

Sie installieren, warten und reparieren elektrische Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlagen, von Schalt- und Steueranlagen bis zu Anlagen der Energieversorgung. 21.371 junge Menschen wollten diesen Beruf ergreifen. - Bild: Bosch

    Platz 5: Elektroniker/in für Betriebstechnik. Sie installieren, warten und reparieren elektrische Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlagen, von Schalt- und Steueranlagen bis zu Anlagen der Energieversorgung. 21.371 junge Menschen wollten diesen Beruf ergreifen. - Bild: Bosch

  • Platz 4: Mechatroniker/in.

25.966 Auszubildende zum Mechatroniker/in möchten beruflich gern mechanische, elektrische und elektronische Komponenten bauen und sie zu komplexen Systemen zusammenfügen. Außerdem installieren sie Steuerungssoftware und halten die Systeme instand. - Bild: BMW

    Platz 4: Mechatroniker/in. 25.966 Auszubildende zum Mechatroniker/in möchten beruflich gern mechanische, elektrische und elektronische Komponenten bauen und sie zu komplexen Systemen zusammenfügen. Außerdem installieren sie Steuerungssoftware und halten die Systeme instand. - Bild: BMW

  • Platz 3: Fachinformatiker/in.

“Have you tried turning it off and on again?” lautete der Lieblingsspruch der Informatiker in der Comedy-Serie “The IT-Crowd”:  28.749 Menschen machten in 2015 diese Ausbildung. Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Schulung der Nutzer, Vernetzung von Hard- und Software und Entwicklung für kundenspezifische Lösungen. - Bild: 1und1

    Platz 3: Fachinformatiker/in. “Have you tried turning it off and on again?” lautete der Lieblingsspruch der Informatiker in der Comedy-Serie “The IT-Crowd”: 28.749 Menschen machten in 2015 diese Ausbildung. Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Schulung der Nutzer, Vernetzung von Hard- und Software und Entwicklung für kundenspezifische Lösungen. - Bild: 1und1

  • Platz 2: Industriemechaniker/in.

Dieser Beruf interessierte 46.770 deutlich mehr Männer und Frauen: Industriemechaniker befassen sich mit der Herstellung, Einrichtung und Umbau von Produktionsanlagen. Auch Wartung, Reparatur und Prozessoptimierung gehören zu ihren Aufgaben. - Bild: Bosch

    Platz 2: Industriemechaniker/in. Dieser Beruf interessierte 46.770 deutlich mehr Männer und Frauen: Industriemechaniker befassen sich mit der Herstellung, Einrichtung und Umbau von Produktionsanlagen. Auch Wartung, Reparatur und Prozessoptimierung gehören zu ihren Aufgaben. - Bild: Bosch

  • Platz 1:  Industriekaufmann/‐kauffrau.

Spitzenreiter der beliebtesten Berufe: Ganze 50.138 Menschen werden Industriekauffrau oder -mann. Branchenübergreifend befasst sich der Beruf mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgaben: Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen. - Bild: Miele

    Platz 1: Industriekaufmann/‐kauffrau. Spitzenreiter der beliebtesten Berufe: Ganze 50.138 Menschen werden Industriekauffrau oder -mann. Branchenübergreifend befasst sich der Beruf mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgaben: Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen. - Bild: Miele

Vor allem in den industriell-technischen Berufen müssen die Unternehmen teilweise viel Mühe investieren, um ihre Ausbildungsplätze zu besetzen.

Insgesamt entschieden sich in Deutschland 253.586 Personen in 2015 für einen solchen Beruf, ermittelte der deutsche Industrie- und Handelskammertag. Die Frauen schlagen dabei nur mit rund 30.000 zu Buche.

Immerhin 487.048 junge Menschen entscheiden sich für einen kaufmännischen Ausbildungsberuf. Bei der beliebtesten Lehre in der Industrie überwiegt ausnahmsweise der Frauenanteil.