Werker an Maschine

Intelligente Geräte machen die Fertigung nicht intelligent. Erst im Zusammenspiel mit Anwendern von Daten entsteht Intelligenz. - Bild: Rockwell

| von Michel Huy, Rockwell Automation

Im Grunde weiß jeder, dass die intelligente Fertigung in einer Smart Factory erhebliche Vorteile bietet. Doch manchmal sind die Annahmen rund um die Thematik ungenau – worin bestehen die Vorteile? Welches Unternehmen ist bereit für die intelligente Fertigung und wie (und wie bald) profitiert man von ihr? Wie sollte man die Produktion umstellen?

Wenn es um die passende Fertigungstechnologie geht, können die die richtigen Diskussionen sehr nützlich sein. Auf der anderen Seite können schlechte Annahmen und Missverständnisse Unternehmen schnell vom Weg abbringen.

Wenn Sie starten wollen

Unser Whitepaper hilft Ihnen festzustellen, wie weit Sie auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen bereits sind, was Ihre nächsten Schritte sein können und welche Resultate Sie erwarten können. Laden Sie es sich hier kostenlos herunter!

Was intelligente Fertigung nicht ist

Aus unserer Erfahrung sind die größten Missverständnis bei der intelligenten Fertigung die folgenden:

1. Mit intelligenter Fertigung benötigen Sie weniger Mitarbeiter.

Das stimmt nicht. Ihre intelligenten Geräte mögen zwar Ende zu Ende miteinander vernetzt sein, aber Sie brauchen immer noch Menschen, die sich mit der Technologie beschäftigen. Eine intelligente Fertigung fördert die Menschen und Menschen treiben die Produktivität an.  

2. Ein System für alle.

Auch das ein häufiger Irrtum. Man kauft intelligente Fertigung nicht von der Stange. Die Art und Weise, wie Sie intelligente Fertigungsstrategien einsetzen, wird sich so einzigartig entwickeln wie Ihr Betrieb.

Das ist intelligente Fertigung

Intelligente Fertigung ist nachhaltig, optimiert und bedarfsgesteuert. Auf diese Weise können Hersteller mehr erreichen und das, ohne zusätzliche Kosten im laufenden Betrieb zu haben. Das liegt daran, dass Menschen und Maschinen Daten sammeln, verarbeiten und sinnvoll nutzen. Sie treffen bessere Entscheidungen in Echtzeit und arbeiten zusammen, um effizienter und produktiver zu werden.

Das Ergebnis: Der gewünschte Output steigert sich, Unternehmen können den sich ändernden Verbraucherwünschen gerecht werden und neue technologische Möglichkeiten nutzen.

Hier finden Sie eine englischsprachige Themensammlung rund um die Digitalisierung der Industrie.

Was haben Hersteller von der intelligenten Fertigung?

Jeder, der sich mit intelligenter Fertigung befasst, hat etwas zu gewinnen. Eine intelligente Produktion in der Smart Factory führt Daten aus vielen Quellen zusammen, wertet sie aus und präsentiert sie. Das hilft Ihnen, die Fertigung voranzutreiben und im Industriellen Internet der Dinge (Industrial Internet of Things, IIoT) zu navigieren. Sie können Echtzeitinformationen im Sinne von Industrie 4.0 nutzen, die die Rentabilität steigern und die Produktivität sicher und zuverlässig erhöhen.

  1. Ihre Kunden erhalten genau das bestellte Produkt, System oder Lösung, das ihnen versprochen wurde und wann es versprochen wurde.
  2. Ihre Angestellten sind engagierter, besser geschult und verstärkt in der Lage, mit zukünftigen OT/IT-Konfigurationen und fortschrittlichen Technologien umzugehen. 
  3. Ihre Partner verstehen noch besser, was Sie benötigen, wie und wann sie es am besten liefern sollen. Durch die bessere Übersicht wird Ihre Fertigung vorhersehbarer. 
  4. Die Anteilseigner erzielen eine bessere Rentabilität ihrer Investitionen, weil Sie ein höheres Niveau von Produktivität und Effizienz anstreben. Das wiederum ermutigt zu höheren Reinvestitionen.  
  5. Die Welt profitiert, weil Sie immer weniger Rohstoffe benötigen und diese auch effizienter einsetzen.

Wie erkennen Sie, dass Sie bereit für die intelligente Fertigung sind?

Wenn Sie diese drei Wegpunkte erreicht haben, sind Sie bereit für die intelligente Fertigung:

  • Transparenz: Sie haben einen tiefen Einblick in Betrieb und Logistik.
  • Zusammenarbeit: Menschen, Teams, Abteilungen und Maschinen tauschen sich aus.
  • Effizienz: Sie gewinnen aus Informationen Erkenntnisse, erhöhen den ROI, kommen schneller auf den Markt und reduzieren Abfälle drastisch.

Technologien wie Datenanalyse, skalierbare Datenverarbeitung und Mobilität können einen Mehrwert für Ihre industriellen Prozesse schaffen. Doch den transformatorischen Wert der intelligenten Fertigung realisieren Sie erst dann, wenn Sie diese (und weitere) Technologien nahtlos in ein intelligentes Automatisierungssystem integrieren können. Ein System, das intuitiv ist, selbstanpassend und sicher arbeitet.

 

Sie wollen mehr wissen? Dann laden Sie sich hier das kostenlose Whitepaper "In sieben Schritten zu Smart Manufacturing" herunter!