Kerry Person bei Amazon
Kerry Person ist EU Director of Engineering bei Amazon. - Bild: Amazon

Herr Person, warum hat Amazon das Logistikzentrum im polnischen Wroclaw mit Transportrobotern von ‚Amazon Robotics‘ automatisiert?

Unser Ziel ist es, unsere Produkte noch schneller und zuverlässiger zu unseren Kunden zu bringen; und dabei die Arbeit der Menschen in der Logistik sicherer und einfacher zu machen. Durch den Robotik-Einsatz können wir mehr Bestellungen bearbeiten. Die Laufzeiten der Mitarbeiter werden kürzer und sie können mehrere Bestellungen gleichzeitig bearbeiten.

Die neue Generation der Logistikzentren, wie wir sie in Polen haben, vergrößert die Produktauswahl, die wir pro Quadratmeter für den Kunden bereithalten können. Es macht uns effizienter, wir bringen damit die Produkte schneller zum Kunden. Damit wird es möglich für den Verbraucher, später am Abend zu bestellen und trotzdem die Produkte am nächsten Tag geliefert zu bekommen. In einigen Fällen können wir jetzt Bestellungen in Minuten bearbeiten, wo wir vorher fast eine Stunde gebraucht hatten

Welche Aufgaben übernehmen die Roboter konkret?

Die Produkte kommen mit den Robotern nun zu den Mitarbeitern statt umgekehrt. Die Arbeit in den Logistikzentren wird deswegen nicht passiv. Die Mitarbeiter an den ergonomischen Arbeitsplätzen picken und verpacken weiterhin, aber jetzt unterstützt von der Robotik.

Über welche technischen Merkmale verfügen die Roboter?

Die Systeme wiegen 145 Kilogramm und bewegen sich mit etwa fünfeinhalb Kilometern pro Stunde. Ein Transportroboter kann bis zu 740 Kilogramm bewegen. Er navigiert durch das Lager, geleitet von computergenerierten Barcodes auf dem Fußboden. Er trägt ein Gestell, auf dem er die ausgewählten Produkte zu einem bestimmten Mitarbeiter bringt.

Wie wird gewährleistet, dass Mensch und Roboter sicher zusammenarbeiten?

Wie moderne Autos haben unsere Transportroboter Infrarotkameras und Sensoren. Stellt sich etwas dem Roboter in den Weg, stoppt der Antrieb sofort. Zusätzlich operieren die Transportsysteme in abgezäunten Zonen. Sie kommen nicht in die Bereiche, wo sich Mitarbeiter bewegen. Jede Transporteinheit ist mit einem Drive Unit Safety Controller ausgestattet. Er sorgt für sicheren Betrieb, steuert Geschwindigkeit und Notstops.

Wann wird der erste Roboter in einem Amazon-Logistikzentrum in Deutschland Einzug halten?

Wir implementieren ständig Innovationen in unseren Logistikzentren. Irgendwann werden diese Systeme auch in deutschen Amazon-Logistikzentren Einzug halten. Aber zuerst werden wir das System in Logistikzentren neuerer Generation in Großbritannien einführen. Fahrerlose Transportsysteme werden in der Logistik immer wichtiger. Sie reduzieren körperliche Belastungen: die Laufwege der Mitarbeiter werden kürzer, sie müssen weniger Gewicht tragen.

Plant Amazon, langfristig die Roboter der Sparte ‚Amazon Robotics‘ auch an andere interessierte Anwender zu verkaufen?

Zu diesem Zeitpunkt nicht. Amazon Robotics richtet sich ganz darauf aus, Amazon zu unterstützen.