Audi,FAW,Kooperation

Audi hat mit der FAW Group einen 10-Jahres-Plan unterzeichnet - Bild: Pixabay

Der Premiumhersteller will sein lokal bei FAW VW produziertes Modellportfolio "deutlich erweitern" und neue Segmente erschließen, auch mit elektrifizierten Automobilen.

Die beiden Unternehmen wollen zudem eine Gesellschaft für Mobilitätsdienste gründen und die Zusammenarbeit bei Finanzdienstleistungen verstärken.

In den kommenden fünf Jahren sollen zusätzlich fünf weitere e-tron Modelle lokal produziert und auf den chinesischen Markt kommen, darunter reine Batteriefahrzeuge mit Reichweiten von mehr als 500 Kilometern.

"Audi und die FAW Group haben in den vergangenen 29 Jahren chinesische Automobilgeschichte geschrieben", wird Audi-Chef Rupert Stadler in der Mitteilung zitiert. "China ist weltweiter Leitmarkt für Elektromobilität. Mit unserer e-tron-Offensive wollen wir hier ein überzeugendes Premiumangebot formulieren", ergänzt Audi-Vertriebschef Dietmar Voggenreiter.