Herstellungsprozess

Bewahren Sie einen kühlen Kopf – auch im Dschungel der verschiedenen Herstellverfahren für Prototypen. Das Proto Labs Whitepaper hilft Ihnen, die Vor- und Nachteile der einzelnen Verfahren abzuwägen und sich auf das Verfahren zu konzentrieren, das sich am besten für Ihr Projekt eignet. - Bild: Proto Labs

Idee – Prototyp – Fertig. Das ist einfacher gesagt als getan. So liegt der erste Schritt zur Umsetzung einer Idee darin, ein valides CAD-Modell zu erschaffen. Dies, optimiert und herstellbar konstruiert, kann dann zur Herstellung eines Prototypen dienen.

Hier stellt sich jedoch die Frage: Welches Verfahren eignet sich am besten zur Realisierung meines Projektes? Einen Leitfaden für die zahlreichen zur Verfügung stehenden Prozesse bietet das Whitepaper „Herstellungsverfahren für Prototypen“ von Proto Labs. Lernen Sie anhand ausführlicher Beschreibungen und Beispiele, welche Eigenschaften, Vor- und Nachteile und Qualitäten die unterschiedlichen Verfahren auszeichnen. Eine optimale Auswahl macht den Produktentwicklungsprozess effizienter und bringt Ihre Idee schneller an den Markt. Untersucht werden unter anderem Stereolithographie, selektives Lasersintern, Fused Deposition Modeling (FDM), das Poly-Jet-Verfahren und viele weitere. Erhalten Sie Informationen über

·        typische Anwendungsfelder

·        Festigkeit

·        Oberflächenqualität

·        Werkstoff-Auswahl

·        Komplexität der Geometrien

·        uvm.

Ein Entscheidungsbaum sowie ein Vergleich der Prototypeneigenschaften unterstützen ergänzend dabei, die beste Wahl zu treffen.

Laden Sie sich das kostenlose Whitepaper von Proto Labs „Herstellungsverfahren für Prototypen“ herunter

Behalten Sie den Überblick über alle verschiedenen Herstellungsprozesse für Prototypen mit allen spezifischen Vor- und Nachteilen. Mit dem Leitfaden von Proto Labs, der sowohl die additiven Methoden als auch die CNC-Bearbeitung und den Spritzguss betrachtet, sind Sie auf der sicheren Seite. Jetzt herunterladen! Jetzt herunterladen!