Messen 2018 Industrie

Das sind die wichtigsten Messen und Kongresse im Jahr 2018. - Grafik: Sebastian Rothe

Die Kalender für 2018 füllen sich: Wir haben für Sie die wichtigsten Messen zusammengestellt.

Es beginnt im Januar mit CES (Las Vegas), NAIAS (Detroit), NORTEC (Hamburg) und All About Automation (Hamburg).

Im Februar folgen E-World energy&water (Essen), Maintenance (Zürich), CAR-Symposium (Bochum), METAV (Düsseldorf), Maintenance (Dortmund), INservFM (Frankfurt) und Embedded World (Nürnberg).

Dann kommt der März mit der Internationalen Eisenwarenmesse (Köln), All About Automation (Friedrichshafen), Automobilsalon (Genf), BME e-LÖSUNGSTAGE (Düsseldorf), LogiMAT (Stuttgart), VDI Kunststoffe im Automobilbau (Mannheim) und GrindTec (Augsburg).

Im April stehen SAE World Congress (Detroit), Automatisierungstreff (Böblingen), Wire & Tube (Düsseldorf), Medtec (Stuttgart), PaintExpo (Karlsruhe), AERO (Karlsruhe), Hannover Messe, CeMAT (Hannover), Control (Stuttgart), ILA (Berlin) und das Wiener Motorensymposiumn an.

Der Mai ist mit IFAT (München), Hydraulikgipfel (Würzburg) und der CDC (Hanau) nicht ganz so voll.

Der Juni folgt mit Rapid Tech (Erfurt), Surface Technology, (Stuttgart), Automotive Testing Expo (Stuttgart), Lasys (Stuttgart), All About Automation (Essen), CeBIT (Hannover), wfb (Augsburg), ACHEMA (Frankfurt), AUTOMOBIL PRODUKTION Kongress (München), Stanztec (Pforzheim), Automatica (München), Saw Expo (Augsburg), Dritev (Bonn) und der SENSOR + TEST (Nürnberg).

Im Juli stehen Enterprise 42 (München) und die International Airshow (Farnborough) an.

Der September wartet mit Automechanika (Frankfurt), SMM (Hamburg), Smart Maintenance (Stuttgart), InnoTrans (Berlin), AMB (Stuttgart), FachPack (Nürnberg), WindEnergy (Hamburg), All About Automation (Leipzig), All About Automation (Leipzig) und IAA Nutzfahrzeuge (Hannover) auf.

Im Oktober folgen Mondial d´Automobile (Paris), Aachener Kolloquium, Motek (Stuttgart), Bondexpo (Stuttgart), Aluminium, (Düsseldorf), IZB (Wolfsburg), Maschinenbaugipfel (Berlin), FAKUMA (Friedrichshafen), Deutscher Logistik-Kongress (Berlin), parts2clean (Stuttgart) und EuroBLECH (Hannover).

Der November hält VISION (Stuttgart), FMB (Bad Salzuflen), Composites Europe (Stuttgart), MEDICA (Düsseldorf), Compamed (Düsseldorf), BrauBeviale (Nürnberg), electronica (München), formnext (Frankfurt), BME-Symposium (Berlin), SPS IPC Drives (Nürnberg), VALVE WORLD EXPO (Düsseldorf) und die Essen Motor Show, bereit.

 

Timeline Messen 2018 im Download

Hier können Sie sich die Timeline Messen 2018 als PDF-Datei herunterladen.

Download Timeline Messen 2018

  • Emo, 2017, Doosan

    Doosan zeigte auf der EMO unter anderen die DNM 4000 - insgesamt warteten die Koreaner mit 12 neuen Produkten auf. - Bild: Kopp

  • Auf einem gigantischen Stand zeigten die Koreaner satte 22 Großmaschinen. - Bild: Kopp

    Auf einem gigantischen Stand zeigten die Koreaner satte 22 Großmaschinen. - Bild: Kopp

  • EMO, 2017, Trumpf, Steinmeier

    Hohen Besuch gleich zum Auftakt bekamen die Ditzinger Laserspezialisten von Trumpf: Bundespräsident Fank-Walter Steinmeier besuchte den Messestand zusammen mit dem VDW-Vorsitzenden Heinz-Jürgen Prokop (l.) und VDMA-Präsident Carl-Martin Welcker (2.v.l.). - Bild: Kopp

  • EMO 2017

    Dicht gedrängt stehen die Besucher an den Eingängen zur Weltleitmesse EMO 2017 in Hannover. - Bild: Deutsche Messe

  • EMO,2017,Kern

    Kern zeigte auf der EMO 2017 auch die Kern Micro in Aktion. Ergänzt durch den Erowa Robot Compact 80 wollen die Bayern beweisen, dass sich auch filigrane Produkte mit einer Präzision bis in den Nanobereich vollautomatisiert in Serie produzieren lassen. - Bild: Wilk

  • EMO,2017, Grob

    Der Branchenriese Grob ließ sich auf der EMO 2017 in Sachen Bauteilgröße nicht lumpen: Mit ganzen Motorblöcken zeigte das Unternehmen, was seine Maschinen können. - Bild: Wilk

  • EMO,2017, Alzmetall

    Klein ist anders: Die GS1400, die Alzmetall auf der EMO 2017 zeigte, hat durchaus die Abmessungen eines Wohnraumes. - Bild: Weilzierl

  • EMO, 2017, Steinmeier, Grob

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier schaute auf dem Messestand von Grob vorbei - Chef Christian Grob (l.) ließ es sich nicht nehmen, ihm die Neuerungen zu erklären. - Bild: Kopp

  • EMO,2017, Mazak

    Bei Mazak hieß es auf der EMO 2017 nicht kleckern sondern klotzen: Der Stand der Japaner war einer der größten der Messe. Anders wären die vielen Neuerungen auch wohl nicht unterzubringen gewesen. - Bild: Weinzierl

  • EMO,2017, Mitsubishi

    Auch Mitsubishi Electric zeigte auf der EMO 2017 was bei ihnen in Sachen Werkzeugmaschine und Vernetzung alles möglich ist. - Bild: Weinzierl

  • EMO,2017, Starrag

    Seinen speziell für die Bearbeitung im Bereich Aluminium ausgelegten parallelkinematische Bearbeitungskopf Sprint Z3 zeigte Starrag auf der EMO 2017. Er soll eine optimale 5-Achs-Simultanbearbeitung ermöglichen. - Bild: Weinzierl

  • EMO, 2017, Horkos

    MIt sauberen und trockenen Spänen....

  • EMO, 2017, Horkos

    ...wartete das japanische Familienunternehmen Horkos in Hannover auf. Masao Sugata ist Firmenchef in dritter Generation. - Bild: Kopp

  • EMO, 2017, Walter

    Bei Walter waren die Besucher auch in Sachen Virtual Reality ganz vorne dabei. - Bild: Weinzierl

  • EMO, 2017, Ingersoll

    Mit heißen Rhythmen und einer nicht minder heißen Tanz-Video-Performance zog Ingersoll Cutting Tools Aufmerksamkeit auf sich. - Bild: Weinzierl

  • EMO, 2017, TdeGe

    Clamping XXL gab es bei Te de Ge zu sehen. - Bild: Weinzierl

  • EMO, 2017, Chiron, Retrofit

    So sieht Retrofit bei Chiron aus: Rechts eine FZ12W Magnum von Anno Dunnemals, die durchaus schon bessere Zeiten gesehen hat. Und links die gleiche Maschine, nachdem die Experten des Werkzeugmaschinenbauers das Gerät ins 21. Jahrhundert geholt haben. - Bild: Moser

  • EMO, 2017, Metrom

    Leicht spacig sieht die Fünf-Achs-Bearbeitungsmaschine von Metrom aus. Das mobile und multioptionalen Gerät soll durch seine spezielle Konstruktion weltweit einen einfachen Transport per LKW oder Flugzeug und den schnellen Aufbau am jeweiligen Einsatzort ermöglichen. - Bild: Weinzierl

  • EMO, 2017, Weingärtner

    Weingärtner machte auf der EMO 2017 eine große Welle: Der Maschinenbauer zeigte, was heute in Sachen Metallbearbeitung möglich ist. - Bild: Weinzierl