Bluebotics Navigationssystem

Auch in der Produktionslogistik wird die Software ANT genutzt wie hier bei Indumont in der Schweiz. - Bild: Bluebotics

ANT – Autonomous Navigation Technology – ist laut Hersteller Bluebotics die Schaltzentrale der boomenden, problemlösungsorientierten industriellen Automation und macht die Mobilität von Fahrzeugen und Robotern erst möglich. Das Navigationssystem arbeitet mit Umgebungsmerkmalen, braucht keine zusätzliche Infrastruktur, lässt sich rasch installieren und leicht umbauen – unabhängig davon, ob es sich um einzelne Fahrzeuge oder eine ganze Flotte handelt. Hunderte dieser Navigationssysteme sind rund um den Globus installiert. In einem einzigen Jahr verdoppelte sich die Kundschaft, teilt Bluebotics mit.

Einen Schritt weiter geht nun die zum Patent angemeldete Software ANT localization+ mit der Emulation von Linienverfolgung und Tags. Sie ersetzt induktive Leitdrähte, gemalte Linien oder Magnetband für Fahrzeuglieferanten, erlaubt die optimale Nachrüstung bestehender Anlagen und eine effiziente Nutzung vorhandener Räumlichkeiten. Anwender profitieren so von einem minimalen Integrationsaufwand und einer leichten, flexiblen Installation. Zudem entfallen kostspielige und schwere materielle Infrastrukturelemente, wie sie Leitdrähte, Linien, Magnetbänder und Tags erfordern.

Die ANT- Produktelinie wird seit 2009 beispielsweise in der Logistik von Esatroll eingesestzt. Hier gewährleistet das Navigationssystem den Transport von Paletten vom Palettierer zum Pufferlager in Regalen, durch Schmalgänge oder in Blocklagerungen. Im Bereich der professionellen Reinigung kommerzialisiert Cleanfix autonome Reinigungsmaschinen für Sporthallen, Kliniken, Hotels und Einkaufszentren mit Hilfe von ANT. Oppent automatisiert auf Basis des Navigationssystems Krankenhäuser mit voll integrierten Fahrzeugflotten, während Stöcklin sich auf einfache und wettbewerbsfähige automatisierte Stapler spezialisiert.

Maßgeschneiderte Lösungen

Mittlerweile setzen unterschiedliche Firmen ANT in verschiedenen Marktsegmenten und Ländern ein. Das reicht von der Logistik mit Cimcorp in Finnland und Nordamerika und der Produktionslogistik von Indumont Schweiz über die Autoindustrie mit iROB in der Türkei, Optimus Robotics in Frankreich und WEWO in den Niederlanden, sowie Reinraumautomatisierung bei MacPion Korea. SEP Logistik in Deutschland starte sogar eine komplett neue Anwendung mit ANT localizatio,n um die Position manueller Stapler im Betrieb zu verfolgen.

Neben der wirtschaftlichen Entwicklung verfolgt Bluebotics die sich ändernden Bedürfnisse der Kunden sowie neueste technologische und wissenschaftliche Entwicklungen auf internationaler Ebene. Diese Kontakte liefern Bluebotics die Grundlage zur Entwicklung von maßgeschneiderten Lösungen für individuelle Wünsche. ANT soll dabei helfen, Kosten zu reduzieren und eine höhere Wertschöpfung zu erzielen.

Bluebotics / Susanne Nördinger