Einsatz des Leichtbauroboters Biorob in der Qualitätssicherung beim Schweizer Waschmaschinenhersteller V-Zug.

Einsatz des Leichtbauroboters Biorob in der Qualitätssicherung beim Schweizer Waschmaschinenhersteller V-Zug. - Bild: Bionic Robotics

Der Biorob ist ein Leichtbauroboter naoch einem ziemlich erfolgreichen Vorbild: dem menschlichen Arm. Diesem ist er von seinen Maßen her nachgebildet und mit seinen vier bis fünf Gelenken orientiert er sich am humanen Bewegungsablauf. Dementsprechend elastisch und flexibel ist sein Aufbau.

„Weil immer mehr Kunden aus der Industrie- und Laborautomation mit unserem innovativen System arbeiten möchten, gehen wir von der Vorserienfertigung zur Serienfertigung über“, beschreibt Geschäftsführer Ralf Teichmann die aktuelle Geschäftsentwicklung. Das Unternehmen hat aufgrund der steigenden Produktionsmenge zu Jahresbeginn 2016 eine Vertriebsoffensive gestartet – mit verbesserten Konditionen für Labor- und Industriekunden.

Die Leichtbaurobotik liegt stark im Trend. Die Gründe liegen auf der Hand: hohe Sicherheit, intuitive Handhabung, Flexibilität im Einsatz. Außerdem kosten Leichtbauroboter wesentlich weniger als konventionelle Roboter. Dinge, die auch den Leichtbauroboter Biorob auszeichnen und ihn für die tägliche Arbeit in der Produktion der Industrie 4.0 interessant machen. „Der Markt für einfache, sichere und vor allem kostengünstige Roboterlösungen ist exakt unsere Nische“, betont Ralf Teichmann.

Diese Vorteile haben auch ein namhafter Automobilzulieferer, Unternehmen aus der Mess- und Prüftechnik und verschiedene Analyselabore erkannt, die den Leichtbauroboter von Bionic Robotics einsetzen. Auch in der Geräteindustrie ist der Biorob bereits eine Erfolgsgeschichte. Der Schweizer Haushaltsgeräte-Hersteller V-ZUG nutzt den Leichtbauroboter schon länger zur Qualitätssicherung in der Produktion von Waschmaschinen. Seine Flexibilität und das passive Sicherheitskonzept überzeugten auch Andreas Pfister, Teamchef Prüftechnik bei V-ZUG: „Mit dem Biorob können wir flexibel auf Änderungen im Produktionsverlauf reagieren und damit die Automatisierung der Fertigungslinie entscheidend vorantreiben. Außerdem kann er ohne Schutzraum sicher betrieben werden und versperrt nicht den Arbeitsraum in unserer Produktion“.

Ralf Teichmann ist optimistisch, dass mit der Serienfertigung das Unternehmen seine Marktposition weiter ausbauen wird: „Der Markt der Leichtbaurobotik hat für uns ein enormes Potenzial und Bionic Robotics mit seiner kollaborativen Roboterlösung das richtige Produkt zur richtigen Zeit“.

Bionic Robotics / Susanne Nördinger