Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Faulhaber,Hannover Messe

Besuch der Bundeskanzlerin bei Faulhaber, Begrüßung durch Geschäftsführer Gert Frech-Walter. - Bild: Faulhaber

Gert Frech-Walter, Geschäftsführer Faulhaber Deutschland, und Karl Faulhaber, Geschäftsführer Faulhaber Schweiz, präsentierten anhand ausgewählter Produkt-Highlights und Applikationsbeispiele das Portfolio an Klein- und Kleinstantriebssystemen sowie das Technologie Know-how des international aufgestellten Hightech-Unternehmens.

Faulhaber ist nach eigenen Angaben in vielen Anwendungsbereichen ein Innovationstreiber - von DC-Motoren wie im Lander Philae der Raumsonde Rosetta über Servomotoren in bionischen Handprothesen bis hin zum Mikroantrieb mit 1,9 Millimetern Außendurchmesser als technologischer Grundstein für minimalinvasive Herzpumpen, was die Bundeskanzlerin besonders faszinierte. „Es ist unser Anspruch, innovative Antriebslösungen zu konzipieren, die immer optimal auf die Anforderungen der Kundenapplikationen abgestimmt sind“ hob Gert Frech-Walter hervor. „Dabei bewegen wir uns oft an der Grenze des technisch Machbaren.“

Auf besonderes Interesse der Bundeskanzlerin stieß auch die neue Motorenbaureihe BP4. Dank einer neuartigen Segment-Wicklung verfügen diese hochdynamischen Antriebe nicht nur über ein überragendes Verhältnis von Drehmoment zu Größe, sondern bringen dabei auch weniger als die Hälfte an Gewicht auf die Waage als herkömmliche Motoren mit vergleichbarem Leistungsvermögen. „Wir haben diese Baureihe insbesondere für Anwendungen in elektrischen Profiwerkzeugen sowie der Robotik entwickelt, wo maximales Drehmoment bei geringstem Gewicht und Baugröße gefragt sind.“ erläutert Karl Faulhaber.

Faulhaber