Mercedes-Benz, Citaro

Der Citaro mit vollelektrischem Antrieb durchläuft zurzeit den gleichen umfangreichen Test- und Erprobungszyklus wie jeder andere Omnibus von Mercedes-Benz. Prototypen haben zum Beispiel eine erste Wintererprobung bei eisigen Temperaturen am Polarkreis und eine Sommererprobung in der Hitze der spanischen Sierra Nevada absolviert. - Bild: Daimler

Das erklärte das Unternehmen via Pressemitteilung. „Unser Stadtbus fährt lokal emissionsfrei und flüsterleise durch die Stadt. Zurzeit testen die Ingenieure Prototypen des neuen Omnibusses unter härtes­ten Bedingungen auf Herz und Nieren. Das technische Konzept mit modular aufgebauter Energieversorgung und einem optimierten Thermomanagement macht deutlich: Der Citaro mit batterieelektrischem Antrieb wird ein Meilen­stein“, so Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses.

Erst kürzlich feierte Mercedes-Benz den 50 000sten Citaro. Auf den jüngst vorgestellten Citaro hybrid mit seinem hocheffizienten Antrieb durch Diesel- und Gasmotoren folgt nun der nächste Schritt, der vollelektrische Citaro.

Dieser bezieht seine Antriebsenergie aus Lithium-Ionen-Batterien. Der modulare Aufbau des Batteriepakets gewährleistet eine individuell passende Lösung für unterschiedlichste Einsätze und Ansprüche im Stadtverkehr.

Neben der Aufladung an der Steckdose im Depot wird Mercedes-Benz den Citaro zusätzlich auf Wunsch mit unterschiedlichen Systemen für Zwischen­ladungen liefern. Der Antrieb erfolgt über eine Hinterachse mit radnabennahen Elektromotoren. Sie habe sich in den vergangenen Jahren bereits im Citaro G BlueTec Hybrid bewährt, so Daimler.

Thermomanagement senkt Energieverbrauch

Besonderheit des Citaro mit vollelektrischem Antrieb wird ein bis ins Detail ausgefeiltes Thermomanagement für Antrieb und Klimatisierung des Omni­busses sein. Dieses Thermomanagement senkt laut Daimler den Energieverbrauch deutlich, das ist gleichbedeutend mit einer höheren Reichweite bei identischer Batterie­größe.

Der Citaro mit vollelektrischem Antrieb durchläuft zurzeit den gleichen umfangreichen Test- und Erprobungszyklus wie jeder andere Omnibus von Mercedes-Benz. Prototypen haben zum Beispiel erfolgreich eine erste Winter­erprobung bei eisigen Temperaturen am Polarkreis und eine Sommer­erprobung in der Hitze der spanischen Sierra Nevada absolviert. Dauerlauf­erprobungen und Feinarbeit im Detail folgen, damit kann Mercedes-Benz eine maximale Verfügbarkeit wie bei einem konventionell angetriebenen Stadtbus gewährleisten: Im kommenden Herbst wird Mercedes-Benz mit einem voll serientauglichen Stadtbus an den Start gehen. Der Bus ist so ausgereift, dass die Marke bereits an Ausschreibungen teilnimmt.

Seine Weltpremiere wird der Citaro mit vollelektrischem Antrieb im September 2018 auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover feiern.