Mensch und Roboter kommen sich in den Industriehallen immer näher. Der Automationsprofi Pilz erklärt im Whitepaper, wie Sie Ihre Applikation auch ohne Zaun sicher machen können.

Mensch und Roboter kommen sich in den Industriehallen immer näher. Der Automationsprofi Pilz erklärt im Whitepaper, wie Sie Ihre Applikation auch ohne Zaun sicher machen können. - Bild: zapp2photo/Fotolia.de

Jahrelang gingen Mensch und Roboter aus Gründen der Sicherheit räumlich getrennte Wege.

Heute sind Produktivitätssteigerungen sowie der demografische Wandel mit zunehmend älteren Erwerbstätigen Antrieb, um das Potenzial von Mensch-Roboter-Kollaborationen (MRK) zu heben.

Wenn sich jedoch Mensch und Roboter einen Arbeitsraum teilen, dann spielt das Thema Sicherheit eine zentrale Rolle.

Die Anforderungen an die Sicherheitstechnik hängen stets von der jeweiligen Applikation ab.

Erst in der Gesamtbetrachtung von Normen, Roboter, Werkzeug und Werkstück sowie dazugehörigen Maschinen wie etwa Fördertechnik entstehen sichere Roboterzellen.

Das bedeutet in der Praxis, dass jede Applikation eine eigene sicherheitstechnische Betrachtung erfordert.

Zum Download

Im Whitepaper „Sichere Mensch-Roboter-Kollaboration“ stellt Pilz Herausforderungen und Lösungsansätze bei der Umsetzung einer sicheren Mensch-Roboter-Kollaboration im industriellen Umfeld vor.

Das Whitepaper steht HIER zum Download zur Verfügung.