Energieführungsketten für Myon-Kammern: Typ BS6320, freitragend, übereinander gelagert, mit

Energieführungsketten für Myon-Kammern: Typ BS6320, freitragend, übereinander gelagert, mit Spezialrahmenstegen aus Aluminium.

REUTLINGEN (mg). Der Lieferant für Energieführungsketten rüstete beim Anlagenbau den futuristisch anmutenden Compact Muon Solenoid (CMS) mit verschiedenen Energieführungsketten aus. Der CMS ist der 12 500 Tonnen schwere und 21 Meter lange Detektor des Teilchenbeschleunigers und als solcher Bestandteil des Large Hadron Collider (LHC), einem unterirdischen kreisförmigen Tunnel mit neun Kilometer Durchmesser – geplant und gebaut vom CERN, dem weltgrößten Institut für Teilchenphysik.

Die Konzeption und besonders der Bau einer so großen Anlage erfordern ein enormes Maß an Präzision und Liefertreue. Hierfür wurde Brevetti Stendalto mit dem Gold Award ausgezeichnet. Prof. Lorenzo Foà, Präsident des CMS Evaluation Committee, überreichte den begehrten Preis aufgrund „exzellenter Zusammenarbeit mit dem CERN sowie hervorragender Ergebnisse hinsichtlich Produktqualität und Liefertreue“.

Im CMS findet man verschiedene Energieführungsketten von Brevetti Stendalto. Aufgrund der vorliegenden Anforderungen wurden ausschließlich Ketten aus Stahl oder Edelstahl gewählt. Es kommen unter anderem die Kettentypen BS4000, BS4500 und BS6320 zum Einsatz. Zwei dieser Ketten sind an den Wärmemessern angebracht, die meisten anderen wurden für die achteckigen Myon-Kammern benötigt. Wieder andere wurden für die Sattelkonstruktion verwendet. Abhängig von der jeweiligen Anwendung haben die Energieführungsketten unterschiedliche Größen, Materialien, Querschnitte und Zubehör.