Vor wenigen Tagen wurde das neue Vertriebszentrum von Hahn+Kolb in Ludwigsburg bei Stuttgart

Vor wenigen Tagen wurde das neue Vertriebszentrum von Hahn+Kolb in Ludwigsburg bei Stuttgart eröffnet. Bild: Hahn+Kolb

Ludwigsburg (sm). Der neue Standort an der Schlieffenstraße bietet auf 48.000 qm Platz für das innovative Vertriebszentrum und das moderne Logistikzentrum mit vollautomatischem Kommissioniersystem und 540.000 Lagerplätzen. Der Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferant sichert sich damit Wachstumsmöglichkeiten in der Zukunft.

Der Umzug der rund 300 Mitarbeiter und des gesamten 60.000 Artikel umfassenden Lagers vom bisherigen Stuttgarter Hauptsitz an den neuen Standort dauerte nur drei Wochen. Seit Ende August erfolgt der weltweite Versand der Artikel – Werkzeuge, Zerspanungsmittel, Maschinen und Betriebseinrichtungen – vom neuen Lager in Ludwigsburg. Mit der Eröffnung der neuen Unternehmenszentrale beginnt ein neues Kapitel für das internationale Handelshaus, das seit 115 Jahren in Stuttgart ansässig war. Zahlreiche geladene Gäste, darunter Werner Spec, Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg, und Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe, feierten am 19. September die offizielle Eröffnung. Insgesamt wurden an drei Tagen 3.000 Gäste, Mitarbeiter und Lieferanten erwartet.

„In nur 13 Monaten ist es uns gelungen, eine neue zukunftsfähige Firmenzentrale zu bauen und zu beziehen – eine wirklich tolle Leistung aller Mitarbeiter, die wir gemeinsam mit unseren Kunden, Lieferanten und den Familien der Mitarbeiter feiern wollen“, so Gerhard Heilemann, Sprecher der Geschäftsleitung von Hahn+Kolb. „Der neue Standort in Ludwigsburg schafft den notwendigen kreativen und räumlichen Platz, den wir für unsere dynamische Entwicklung benötigen.“ Rund 50 Mio. Euro investiert Hahn+Kolb in den Neubau der Unternehmenszentrale. Eine Investition, die sich lohnen soll. Das moderne Vertriebszentrum mit dem neuen Technologiezentrum und der Hahn+Kolb-Akademie sowie das moderne 11.000 qm Nutzfläche umfassende Logistikzentrum werden der aktuellen Größe von Hahn+Kolb gerecht. Gleichzeitig bietet der Standort die notwendigen Kapazitäten für das weitere geplante Wachstum.

Form und Gebäudetechnik der neuen Zentrale unterstreichen die hohen Qualitätsansprüche von Hahn+Kolb. Grundlage für den Entwurf bildet eine nachhaltige Energieplanung. Haushohe Glasfassaden, Dachfenster und ein Lichthof im Gebäudekern des Vertriebszentrums gewährleisten helle Arbeitsplätze sowie eine natürliche Belüftung sämtlicher Geschosse und schaffen damit optimale Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter. Eine Grünzone mit einheimischen Bäumen und Biotop dient als Aufenthalts- und Erholungsraum und gleichzeitig zur natürlichen Ableitung des unbelasteten Dach- und Oberflächenwassers.

Im Logistikbereich sorgen ebenfalls großflächige Glaselemente und Oberlichter für eine sehr gute Beleuchtung und Nachtauskühlung. Ein modernes vollautomatisches Kommissioniersystem mit rund 540.000
Lagerplätzen und ein Palettenlager für Großteile erlauben zudem eine Verdoppelung der bisherigen Leistungsfähigkeit. Innovative Pick-by-Light-Displays unterstützen die Kommissionierer beim weltweiten Versand, gleichzeitig ermöglicht das neue Lager das Angebot neuer kundenindividueller Dienstleistungen. Ein hochmodernes Technologiezentrum erlaubt Hahn+Kolb zudem die praxisnahe Präsentation der ergonomischen Betriebseinrichtungen, Zerspanungswerkzeuge, Maschinen und Geräte für die Mess- und Materialprüftechnik im praxisnahen Einsatz. Die Kunden erleben hier Technik zum Anfassen und können sich direkt am Werkstück von der besonderen Leistungsfähigkeit der Hahn+Kolb-Produkte überzeugen.