Von  l.  n.  r.:  Staatssekretär Gerhard Eck, Bert  Bleicher (Geschäftsführender Gesellschafter

Von l. n. r.: Staatssekretär Gerhard Eck, Bert Bleicher (Geschäftsführender Gesellschafter Hoffmann Group), Markus Löw (Leiter Qualitätsmanagement Hoffmann Group), Patrik Heider (Geschäftsführer Hoffmann Group) und Ronald Mertz (Referatsleiter im Wirtschaftsministerium). Bild: Hoffmann

MÜNCHEN (buc). Laut Fachjury überzeugt der Werkzeugspezialist mit einer zukunftsweisenden Unternehmensstrategie, intelligenten Geschäftsprozessen, einer hochmodernen Logistik sowie einem herausragenden gesellschaftlichen Engagement.

Der Preis wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie verliehen. Mit der Hoffmann Group hat es sich für ein Unternehmen entschieden, das international mit bayerischen Qualitätsstandards überzeugt, heißt es.

Die traditionsreiche Hoffmann GmbH Qualitätswerkzeuge aus München ist Muttergesellschaft und zugleich zentraler Standort der Hoffmann Group, Europas führendem Systempartner für Qualitätswerkzeuge.

Horst Wildemann, Vorsitzender der Fachjury und Professor für Wirtschaftswissenschaften an der TU München, hob in seiner Laudatio besonders das engmaschige Netz – insgesamt 36 internationale Standorte – an Schwester- und Partnerfirmen der Hoffmann Group hervor, das einen reibungslosen Liefer- und Serviceablauf garantiere.

Die über 120000 Kunden des Unternehmens profitieren von einer in der Branche unerreichten Lieferfähigkeit und -zuverlässigkeit von über 99%. Auch das umfangreiche Werkzeug- Sortiment mit über 50000 Produkten erfülle höchste Qualitätsanforderungen. Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit treiben die Hoffmann GmbH Qualitätswerkzeuge und die Hoffmann Group laut Expertenjury nicht nur als Partner ihrer Kunden an.

Auch das gesellschaftliche Engagement des Werkzeugspezialisten ist vorbildlich. 2010 initiierte die Hoffmann Group Foundation mit dem „Orange House“ ein hochmodernes Therapiezentrum für traumatisierte Kinder im oberbayerischen Peißenberg.

„Höchste Qualität in sämtlichen Geschäftsbereichen war und ist unser Anspruch und Erfolgsrezept. Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Sie bestätigt unsere Strategie und motiviert uns, diesen Weg weiter zu gehen“, sagt Bert Bleicher, Geschäftsführender Gesellschafter und Sprecher der Hoffmann Group, bei der Preisverleihung. Die Geschäftszahlen sprechen für sich: Mit seinen rund 2200 Mitarbeitern erwirtschaftete das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 720 Millionen Euro.