BA,Arbeitslosenzahlen,Arbeitslosigkeit,Bundesagentur

Die Arbeitslosigkeit hat zum Ende des alten Jahres leicht zugenommen, meldet die BA. - Bild: BA

Die Arbeitslosenquote legte leicht um 0,1 Prozentpunkt auf 5,8 Prozent zu.

Dennoch sieht BA-Chef Frank-Jürgen Weise den Arbeitsmarkt in einer guten Verfassung. "Der lange Zeit kräftige Beschäftigungsaufbau hat sich seit den Sommermonaten zwar spürbar abgeschwächt, die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern bewegt sich aber weiter auf sehr hohem Niveau", kommentierte er die neuesten Zahlen.

Im Durchschnitt der vergangenen drei Jahren hatte die Arbeitslosigkeit im Dezember mit 54.000 saisonbedingt stärker zugenommen. In den Wintermonaten ruht die Arbeit in einigen Teilbereichen der Wirtschaft, wie zum Beispiel dem Bau und der Landwirtschaft teilweise, so dass die Arbeitslosigkeit steigt. Der Vergleich zum Vorjahresmonat bestätigt Weises Einschätzung: Im Dezember 2015 waren bei den Arbeitsämtern 113.000 Menschen mehr auf der Suche nach einem Job.

Unter Herausrechnung der saisonalen Effekte ergibt sich für Dezember sogar ein Rückgang der Arbeitslosigkeit um 17.000 gegenüber November. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten vorausgesagt, dass die Zahl nur um 5.000 sinken würde. Die bereinigte Arbeitslosenquote verblieb bei 6,0 Prozent, was die Analysten richtig prognostiziert hatten.