Ende 2011 könnten laut Ifo-Institut rund 90% des krisenbedingten Einbruchs wettgemacht sein (Bild:

Ende 2011 könnten laut Ifo-Institut rund 90% des krisenbedingten Einbruchs wettgemacht sein (Bild: Fotolia - Sonia Boukaia-Murari).

Die deutschen Ausrüstungsinvestitionen dürften nach einer Erhebung des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung 2011 um gut 10% zunehmen, nachdem bereits 2010 ein Wachstum von 8,5% zu verbuchen gewesen war. BERLIN (Dow Jones/ks)–Mit beträchtlicher Verzögerung habe die bemerkenswerte Verbesserung des Investitionsklimas auch die deutsche Leasingbranche erreicht, erklärte das Institut am Dienstag. Der auf den Lagebeurteilungen der Leasinggesellschaften basierende Investitionsindikator, der gemeinsam vom Ifo-Institut und dem Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL) ermittelt wird, zeige eine noch wesentlich dynamischere Entwicklung der Ausrüstungsinvestitionen (einschließlich der sonstigen Anlagen) für 2010 an als bisher. Hierfür sei neben einer erheblichen Konjunkturbelebung im zweiten und dritten Quartal auch das Auslaufen der degressiven Abschreibung verantwortlich. “Im Auftaktquartal 2011 wird sich die Investitionsdynamik infolge der Vorzieheffekte zunächst verlangsamen, insgesamt dürfte sich aber der robuste Aufwärtstrend fortsetzen”, sagten die Münchener Wirtschaftsforscher voraus. Der Investitionsindikator signalisiere im Jahresdurchschnitt einen nominalen Anstieg der Ausrüstungsinvestitionen von reichlich 10%. Nach dieser Prognose würden Ende 2011 rund 90% des krisenbedingten Einbruchs wettgemacht sein. “Erst 2012 dürfte das Vorkrisenniveau wieder erreicht werden”, betonte das Ifo-Institut.