WIESBADEN (Dow Jones/ks)–Im Krisenjahr 2009 waren die Kraftfahrzeugexporte auf den zweiten Rang hinter den Maschinenbau zurückgefallen. Auf den Rangen zwei und drei folgten im Jahr 2010 Maschinen mit einem Anteil von 14,5% (138,7 Mrd EUR) an den Gesamtexporten Deutschlands und chemische Erzeugnisse mit einem Anteil von 9,4% (90,6 Mrd EUR). Gegenüber dem Jahr 2009 kletterten die Ausfuhren von Kraftwagen und -teile um 29,7%, von Maschinen um 11,3% und von chemischen Erzeugnissen um 20,5%.

Importseitig waren im Jahr 2010 Datenverarbeitungsgerate, elektrische und optische Erzeugnisse mit einem Anteil von 11,2% (90,2 Mrd Euro) an den Gesamteinfuhren auf Rang eins, gefolgt von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeugteilen mit einem Anteil von 8,6% (69,2 Mrd Euro). Auf Rang drei lagen die Importe von Erdöl und Erdgas mit einem Anteil von 7,8% (63,3 Mrd Euro).