Der gesunkene Ölpreis hatte einen stärkeren Rückgang zur Folge, als von Analysten erwartet wurde.

Der gesunkene Ölpreis hatte einen stärkeren Rückgang zur Folge, als von Analysten erwartet wurde. Sie hatten im Mittel nur auf minus 0,1 beziehungsweise minus 1,4 Prozent getippt. - Bild: Tomas Sedran/Fotolia

Das war ein stärkerer Rückgang als von Analysten erwartet. Sie hatten im Mittel nur auf minus 0,1 beziehungsweise minus 1,4 Prozent getippt. Bereits im Vormonat hatten die Preise nachgegeben.

Laut Eurostat sanken die Erzeugerpreise auf Jahressicht in allen Euro-Ländern. Energie kostete die Firmen im November 5 Prozent weniger als ein Jahr davor. Auch Verbrauchs- und Vorleistungsgüter wurden im Einkauf günstiger, während Investitions- und Gebrauchsgüter leicht anzogen.

In der gesamten EU der 28 Mitgliedsstaaten sanken die Erzeugerpreise auf Monatssicht um 0,4 Prozent und auf Jahressicht um 1,8 Prozent.

Dow Jones News/Karoline Kopp