BERLIN (Dow Jones/ks)–”Die anhaltend lebhafte Entwicklung der deutschen Ausfuhren ist ein sehr ermutigendes Zeichen für die deutsche Wirtschaft”, erklärte Brüderle in einer Mitteilung in Berlin. Dies sei nicht nur ein Indiz für die hohe Wettbewerbsfähigkeit der Industrie, sondern auch ein Vertrauensbeweis für die Qualität deutscher Produkte.

Als offene Volkswirtschaft bleibe die Ausfuhrentwicklung somit eine wichtige Stütze der konjunkturellen Erholung in Deutschland. “Gleichzeitig zeigt die dynamische Entwicklung der Einfuhren, dass auch die Belebung der Binnenkräfte voranschreitet und der wirtschaftliche Erholungsprozess an Breite und Festigkeit gewinnt,” betonte Brüderle.

Der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Anton F. Börner, erklärte in einer anderen Mitteilung, der deutsche Außenhandel habe ein fulminantes Halbjahresergebnis vorgelegt. “Die Erholung bei den Exporten und Importen übertrifft alle Erwartungen”, betonte er.

Eindeutiger Wachstumstreiber blieben die Schwellenländer, allen voran China, das sich schon jetzt zum wichtigsten Beschaffungsmarkt entwickelt habe und sich anschicke, auch bald wichtigster Absatzmarkt für deutsche Produkte außerhalb der EU zu werden. “Setzt sich diese positive Entwicklung fort, so werden wir das Vorkrisenniveau schneller erreichen als erwartet, unterstrich Börner.

Die deutschen Ausfuhren sind im Juni laut Statistischem Bundesamt im Vergleich zum Vorjahresmonat kräftig gestiegen, der Außenhandel erzielte nach vorläufigen Ergebnissen einen Überschuss von 14,1 Mrd Euro. Deutschland exportierte im Juni Waren im Wert von 86,5 Mrd Euro und importierte Waren im Wert von 72,4 Mrd Euro. Die deutschen Ausfuhren waren damit um 28,5% und die Einfuhren um 31,7% höher als im Vorjahr.