BERLIN (Dow Jones/ks)–Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) könnte 2010 deutlich mehr als 2,5% wachsen und damit mehr als doppelt so kräftig wie von der Regierung geschätzt, sagte Brüderle am Donnerstag bei den Haushaltsberatungen im Bundestag in Berlin.

Die Prognose der Regierung vom April lag bei einem Wachstum von 1,4%. Ihre aktualisierte Vorhersage wird die Regierung am 21. Oktober vorlegen. Der Aufschwung sei exportgetrieben und wirke sich auf dem Arbeitsmarkt positiv aus. “Der Aufschwung ist ein Beschäftigungsaufschwung”, sagte der Minister. Ein Rückgang der Arbeitslosenzahl unter 3 Millionen Personen sei schon im Herbst erreichbar.

“Wir haben entschieden, dass die Krisenmaßnahmen jetzt sukzessive auslaufen”, sagte Brüderle. Das werde in der Realwirtschaft mit dem Auslaufen des Deutschlandsfonds anfangen. “Das wird sich aber auch in der Finanzwirtschaft bis hin zur Commerzbank fortsetzen”, sagte der Minister. Auch beim Bundeshaushalt werde die Regierung vom “Krisenmodus auf Wachstumsmodus” umschalten.