Die deutsche Industrieproduktion wird im vierten Quartal nach Einschätzung der Deutschen Bundesbank auf Wachstumskurs bleiben.

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–”Die kräftig expandierenden Auslandsaufträge und die zwar etwas nachlassenden, aber immer noch hohen Exporterwartungen sprechen dafür, dass die Industrie ihre Erzeugung im Herbst weiter steigern kann”, heißt es in dem am Montag veröffentlichten Bundesbank-Monatsbericht.

Darüber hinaus rechnet die Bundesbank nicht nur wegen gestiegener Inlandsaufträge für Investitionsgüter mit Impulsen aus der Binnenwirtschaft. “Das Umsatzplus im Einzelhandel, die steigenden privaten Pkw-Zulassungen und die Stimmungslage der Haushalte deuten auf eine anhaltende Belebung des privaten Verbrauchs hin”, merkte sie an.

Mit Blick auf das beendete dritte Quartal erwartet die Bundesbank, dass sich die Erholung mit verringertem Tempo fortgesetzt hat. “Während die Industrie von der weiter aufwärtsgerichteten globalen Nachfrage nach hochwertigen Waren profitierte, dürfte die Bauwirtschaft stagniert haben, allerdings auf einem erhöhten Niveau”, analysierte die Bundesbank.