Schätzt die Risiken für Weltwirtschaft als überschaubar ein: Daimlers Vorstandsvorsitzender

Schätzt die Risiken für Weltwirtschaft als überschaubar ein: Daimlers Vorstandsvorsitzender Dieter Zetsche, hier ein Bild von der Hauptversammlung im April 2011 (Bild: Daimler AG).

NEW YORK (Dow Jones/ks)–Die eingegangenen Bestellungen unterstützen die Erwartung einer “sehr vielversprechenden, guten Zukunft”, sagte Konzernchef Dieter Zetsche am Dienstag im Gespräch mit Dow Jones Newswires und dem Wall Street Journal. Der Manager verwies insbesondere auf die Lkw-Sparte als Indikator einer gesunden Weltwirtschaft.

Als mögliche Risiken für die US-Wirtschaft nannte Zetsche als erstes das Wachstum. An zweiter Stelle nannte der Manager die europäische Schuldenkrise, wobei er das Risiko eines Zusammenbruchs Griechenlands für die Wirtschaft der Eurozone herunterspielte. Auch eine mögliche Inflation in China könne ein entferntes Risiko darstellen. Chinas Regierung habe allerdings Erfahrung damit, zwischen Überhitzung und ausreichendem Wachstum die Balance zu halten.

Nach seiner Einschätzung ist der Euro derzeit überbewertet, was zu Lasten der deutschen Exporteure gehe. Deren Verlust an Wettbewerbsfähigkeit wäre allerdings noch wesentlich höher, gäbe es noch die D-Mark, so der Manager. “Das ist weniger sichtbar und schwieriger zu verstehen, aber es ist ein Fakt”, sagte Zetsche. “Darum sind wir so ein starker Unterstützer des Euro.”