Trotz einiger Anzeichen für eine Marktabkühlung sieht Daimler auch für 2012 ein Umsatzwachstum.

Trotz einiger Anzeichen für eine Marktabkühlung sieht Daimler auch für 2012 ein Umsatzwachstum. Gemessen am Umsatz ist Daimler der größte Hersteller von Nutzfahrzeugen (Bild: Daimler).

HAMBURG (Dow Jones/ks)–Womöglich sei das Konjunkturrisiko größer geworden. “Aber ich habe keine Signale, wonach unser Geschäft einbrechen könnte”, so Renschler weiter. Die Auftragseingänge seien weltweit hoch. Für die USA rechnet der Manager weiterhin in diesem Jahr mit einem Wachstum von 30% bis 35% auf dem Lkw-Markt.

Selbst 2012 rechnet Renschler mit einer Zunahme. “Die US-Kunden, mit denen wir sprechen, glauben nicht, dass aus den kleinen Wolken am Finanzmarkt eine Krise wird.” Nordamerika und Mexiko sind für Daimlers Truck-Sparte von vitaler Bedeutung. Der Konzern setzt dort 22% seiner Lkw ab.

Für Europa zeichnet Renschler ein gemischtes Bild. Es gebe große Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern. “Aber alles in allem wird der Markt hier 2011 um über ein Drittel wachsen”, fügte der Manager hinzu. Auch in Japan sollen trotz der Folgen des Bebens mehr Trucks verkauft werden.