Der Export deutscher Waren hat im April 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat kräftig zugelegt.

Der Export deutscher Waren hat im April 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat kräftig zugelegt. - Bild: Pixabay

Exporte, April 2018

  • 110,3 Milliarden Euro
  • - 0,3 Prozent zum Vormonat (kalender- und saisonbereinigt)
  • + 9,3 Prozent zum Vorjahresmonat

Importe, April 2018

  • 89,9 Milliarden Euro
  • + 2,2 Prozent zum Vormonat (kalender- und saisonbereinigt)
  • + 8,2 Prozent zum Vorjahresmonat

Außenhandelsbilanz, April 2018:

  • 20,4 Milliarden Euro
  • 19,4 Milliarden Euro (kalender- und saisonbereinigt)

Leistungsbilanz der Deutschen Bundesbank, April 2018

  • 22,7 Milliarden Euro

Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Exporte gegenüber dem Vormonat März 2018 um 0,3 Prozent ab, während die Importe um 2,2 Prozent stiegen.

Die Außenhandelsbilanz schloss im April 2018 mit einem Überschuss von 20,4 Milliarden Euro ab. Im April 2017 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz + 17,8 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Außenhandelsbilanzüberschuss im April 2018 bei 19,4 Milliarden Euro.

Unter Berücksichtigung der Salden für Warenhandel einschließlich Ergänzungen zum Außenhandel (+ 22,5 Milliarden Euro), Dienstleistungen (- 0,7 Milliarden Euro), Primäreinkommen (+ 3,5 Milliarden Euro) und Sekundäreinkommen (- 2,7 Milliarden Euro) schloss - nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank - die Leistungsbilanz im April 2018 mit einem Überschuss von 22,7 Milliarden Euro ab. Im April 2017 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 16,7 Milliarden Euro ausgewiesen.

Handel mit der EU nimmt zu

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im April 2018 Waren im Wert von 66,2 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 51,8 Milliarden Euro von dort importiert. Gegenüber April 2017 stiegen die Exporte in die EU-Länder um 9,0 Prozent und die Importe aus diesen Ländern um 8,9 Prozent.

In die Länder der Eurozone wurden im April 2018 Waren im Wert von 41,9 Milliarden Euro (+ 9,6 Prozent) geliefert und Waren im Wert von 33,6 Milliarden Euro (+ 9,3 Prozent) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im April 2018 Waren im Wert von 24,3 Milliarden Euro (+ 7,8 Prozent) exportiert und Waren im Wert von 18,2 Milliarden Euro (+ 8,1 Prozent) von dort importiert.

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Tschechei

    Der Außenhandelsumsatz Deutschlands aus Importen und Exporten mit der Tschechischen Republik betrug 2016 80.640.219.000 Euro. Das bedeutet Platz 10. - Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Schweiz

    Auf Platz 9 der umsatzstärksten Außenhandelspartner Deutschlands landete die Schweiz 2016 mit 94.272.700.000 Euro.- Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Österreich

    A leivande Gschicht: Österreich war 2016 mit einem Umsatz von 98.429.197.000 Euro der achtgrößte Außenhandelspartner Deutschlands.- Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Polen

    Auf Platz sieben der umsatzstärksten Außenhandelspartner Deutschlands landete 2016 Polen mit 162.492.510.000 Euro.- Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Italien

    Mit einem Umsatz aus Import und Export von 113.255.970.000 Euro belegte Italien 2016 Platz 6.- Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Großbritannien

    Auf dem fünften Platz der größten deutschen Außenhandelspartner lag 2016 Großbritannien. Zusammengenommen kommen die Importe und Exporte vom und ins Vereinigte Königreich auf 121.771.743.000 Euro. - Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Niederlande

    Kleines Land - großer Außenhandelsumsatz für Deutschland: mit 162.492.510.000 Euro im Jahr 2016 belegten die Niederlande in Sachen Umsatz Platz vier.- Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,USA

    Die Vereinigten Staaten von Amerika sind in Sachen Umsatz, also Import und Export zusammen, der drittgrößte Außenhandelspartner Deutschlands. In und aus den USA flossen 2016 Waren im Wert von 164.793.888.000 Euro. - Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Frankreich

    Den zweiten Platz in Sachen Umsatz aus Exporten und Importen belegte 2016 Frankreich. 167.064.714.000 Euro werden mit dem Nachbarland umgesetzt. - Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,China

    Ganz klar die Nummer Eins in Sachen deutscher Außenhandel war 2016 die Volksrepublik China. Der Umsatz aus Im- und Export beträgt gewaltige 169.907.557.000 Euro - Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Weihnachtsinsel

    Übrigens: Den letzten Platz (237) in der Destatis-Aufstellung der umsatzstärksten Außenhandelspartner belegt die zu Australien gehörige Weihnachtsinsel im Indischen Ozean (rund 2.100 Einwohner). Der Außenhandelsumsatz mit Deutschland beträgt 1.000 Euro. - Quelle: Destatis; Bild: TUBS/Wikipedia/CC BY-SA 3.0

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im April 2018 Waren im Wert von 44,1 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 38,0 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber April 2017 nahmen die Exporte in die Drittländer um 9,9 Prozent zu, die Importe von dort stiegen um 7,3 Prozent.

Destatis

 

Ihnen gefällt dieser Artikel? Sie wollen mehr davon?

Ihnen gefällt dieser Artikel? Sie wollen mehr davon? Kein Thema ... abonnieren Sie unseren Newsletter! Dann sitzen Sie newsmäßig nie wieder auf dem Trockenen.

Klicken Sie hier, um Ihre Nachrichtenversorgung zu sichern!