LONDON (Dow Jones/ks)–Der Einkaufsmanagerindex (PMI) der Industrie stieg auf 56,6 Punkte von 55,1 im Vormonat, wie der Datendienstleisters Markit am Dienstag bei einer zweiten Veröffentlichung mitteilte.

Im Zuge des ersten Ausweises war ein Indexanstieg auf 56,1 Punkte berichtet worden. Volkswirte hatten im Mittel mit einer Bestätigung des ersten Ausweises gerechnet. Ein Indexstand über 50 signalisiert eine Expansion des Sektors, ein Indexstand darunter eine Kontraktion.

“Da die Betriebe aufgrund der volleren Auftragsbücher auch ihre Produktion wieder stärker ausweiteten als im September, hat die deutsche Industriekonjunktur erstmals seit drei Monaten wieder an Dynamik gewonnen”, kommentierte Markit-Ökonom Tim Moore. “Das Wachstumshoch von April liegt jedoch in weiter Ferne.”

Allem Anschein nach behalte die Industrie die etwas gemächlichere Gangart auch im vierten Quartal 2010 bei. Allerdings sorge der relativ starke Jobaufbau dafür, dass sich der deutsche Arbeitsmarkt deutlich freundlicher entwickeln werde als in den übrigen drei Schwergewichtsländern der Eurozone.