PMI,Einkaufsmanagerindex

Das Wachstum im verarbeitenden Gewerbe Deutschlands hat sich im April nur marginal verringert. - Bild: Pixabay

"Die deutsche Industrie ist mit Volldampf ins zweite Quartal 2017 gestartet", kommentierte IHS Markit das Ergebnis. Produktion, Auftragseingang und Beschäftigung hätten mit nur geringfügig reduziertem Tempo zugelegt, das Wachstum insgesamt sei fast genauso stark ausgefallen wie im März, als der PMI ein Sechsjahreshoch erreicht habe.

Zugleich allerdings verschärfte sich auch der Kostendruck, der Anstieg der Einkaufspreise beschleunigte sich zum neunten Mal hintereinander. Preistreibend wirkte vor allem die Verteuerung von Stahl. Die Verkaufspreise wurden mit einer der höchsten Raten seit sechs Jahren angehoben.