BERLIN (Dow Jones/rm). Der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) gehe davon aus, “dass der Wirtschaftsaufschwung im Jahr 2011 Bestand hat”, teilte der BDWi am Montag in Berlin unter Verweis auf eine aktuelle Umfrage bei seinen Mitgliedsverbänden mit. Sowohl bei den unternehmensnahen Dienstleistungen als auch im sozialen Sektor werde sich die gute konjunkturelle Entwicklung im nächsten Jahr fortsetzen. “Allenfalls in den baunahen Branchen könnte ein langer, strenger Winter den Unternehmen einen Strich durch die Rechnung machen”, erklärte BDWi-Präsident Werner Küsters. Aber auch hier seien die Auftragsbücher prall gefüllt.

Der Gesetzgeber habe es im nächsten Jahr in der Hand, “die Konjunktur weiterhin zu stützen oder sie abzuwürgen”. Die Dienstleistungswirtschaft wünsche sich eine an einem klaren ordnungspolitischen Kompass orientierte Politik anstatt voreiliger Regulierung, die mehr Schaden anrichte als Nutzen stifte. So seien verbrauchernahe Dienstleistungen, zum Beispiel die Vermittlung von Versicherungen und Finanzdienstleistungen, von der anstehenden Regulierung durch den Gesetzgeber abhängig.